Aktuelle Meldungen

niedersachsen
Freitag, 29. August. 2014, ca. 12:30 Uhr
A7 nahe AS Schwarmstedt, Niedersachsen
News-Nr.: 19205
Bildergalerie vorhanden

(ah) Schwerer Unfall auf der A7: Nahe der Anschlussstelle Schwarmstedt hatte sich ein Stau gebildet, an dessen Ende ein LKW stand. Der Fahrer eines nachfolgenden LKW erkannte die Gefahr zu spät, so dass er auf das Fahrzeug am Stauende prallte den stehenden LKW auf einen Kleintransporter schob. Ein weiterer, mit Gefahrgut beladener LKW und ein PKW  wurden ebenfalls noch in den Unfall verwickelt, aber nur leicht beschädigt.


Mehr
baden_wuerttemberg
Donnerstag, 29. August. 2014, ca. 01:00 Uhr
A8 bei Kirchheim/Teck, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19204
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Noch bevor er zum Geisterfahrer werden konnte, geschah das tödliche Unglück: Ein 89-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf der A8 bei Stuttgart ums Leben gekommen, als er offenbar versuchte, auf der Autobahn zu wenden. Der Ford Fiesta rangierte nach dem Wiederauffahren nach einem Parkplatz  plötzlich quer zur Fahrbahn, als er von einem nachfolgenden Wagen seitlich erfasst und in die Leitplanke geschleudert wurde. Der nachfolgende Autofahrer hatte keine Chance, den seitlich unbeleuchteten Wagen auf der stockdunklen Autobahn rechtzeitig wahrzunehmen, zu bremsen oder auszuweichen. Er prallte direkt in die Fahrerseite, der Fahrer des wendenden Kleinwagens wurde dadurch offenbar sofort getötet. Der Fahrer des beteiligten Toyotas, der den Wagen erfasst hatte, erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Warum der Mann auf der A8 wenden wollte, bleibt unklar. Die Autobahn wurde für Stunden zur Sicherung der Spuren gesperrt.


Mehr
nordrhein_westfalen
Donnerstag, 29. August. 2014, ca. 00:00 Uhr
Köln-Marienburg, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 19203

Baukran stürzt auf Kölner Mehrfamilienhaus:
Kran-Ausleger durchschlägt Giebelfassade - Bewohner wird von Trümmern begraben und kann von Feuerwehr über eine Drehleiter gerettet werden - Haus schwer beschädigt

Bewohner kam wie durch ein Wunder leicht verletzt davon - Offenbar sogar Decke eingestürzt - Weitere Bewohner mussten durch Fenster über Drehleiter herausgeholt werden - Kran möglicherweise durch aufgeweichten Boden umgestürzt - Bewohnerin: "Es war ein großer Knall, mein Wohnzimmer liegt in Trümmern"

Bildergalerie vorhanden

(gs) "Es war ein lauter Knall, dann war überall Staub", Anwohnerin Monika Zimmermann sitz der Schock noch in den Gliedern. Mit einem ohrenbetäubenden Knall wurde sie und viele weitere Bewohner des dreigeschossigen Mehrfamilienhaus im Kölner Stadtteil Marienburg unsanft aus dem Schlaf gerissen.

Ein großer Baukran einer benachbarten Baustelle war kurz nach Mitternacht umgestürzt, ein Teil stürzte quer über die Bonner Straße, der Ausleger durch schlag regelrecht die Giebelfassade des angrenzenden Wohnhauses. Ein Bewohner der Dachwohnung wurde regelrecht und den Trümmern der Wand und der Decke begraben, hatte aber riesiges Glück: Feuerwehrkräfte konnten ihn über eine Drehleiter ins Freie holen, er kam leicht verletzt davon. Der Einschlag brachte auch in unteren Wohnungen Decken und Wandteile zum Bersten, da der Ausleher abbrach und mit zum ersten Stock die Fassade einriss. Mehrere weitere Bewohner mussten ebenfalls über eine Drehleiter durch Fenster in Sicherheit gebracht werden - wie auch Monika Zimmermann: "Mein Hund ist noch in der Wohnung, das Wohnzimmer ist ein Trümmerfeld", so die Bewohnerin einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Feuerwehrkräfte suchten das Haus weiter nach Anwohnern ab, es sieht aber danach aus, dass es keine weiteren Opfer gibt - geradezu ein Wunder beim Ausmaß der Zerstörung. Warum der Kran umstürzte ist noch unklar, möglicherweise hatte eine Stütze im aufgeweichten Boden nachgegeben.


Mehr
baden_wuerttemberg
Mittwoch, 28. August. 2014, ca. 20:00 Uhr
B27 bei Balingen, Zollernalbkreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19202

Schwerer Unfall wirft Fragen auf:
Zwei PKW und ein LKW verunglücken auf vierspuriger B27 schwer - Autofahrer eingeklemmt - LKW umgestürzt

Unfallhergang zunächst unklar - Ein PKW von hinten gerammt - BMW mit massivem Frontschaden - LKW stürzt entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf Seite - Vier Person zum Teil schwer verletzt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Das heftige Trümmerfeld auf der vierspurigen B27 wirft bezüglich des Unfallhergangs Fragen auf: Ein Lastwagen liegt entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf der Seite, daneben zwei völlig zerstörte Autos: Ein Passat mit völlig eingestauchtem Heck und ein BMW mit massivem Frontschaden. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, war der Fahrer des BMW schwer eingeklemmt, weitere drei Personen aus den anderen Wagen konnten leichter verletzt befreit werden. Der Schwerverletzte musste freigeschnitten werden.  Da Trümmerteile auch in die Gegenspur geschleudert worden waren, musste auch diese gesperrt werden. Das THW unterstützte die Maßnahmen der Polizei. Diese muss nun herausfinden, wie es zu der folgenschweren Kollision kommen konnte. Der Streckenabschnitt der B27 ist häufiger Schauplatz für schwere Unfälle, aber ein solches Ausmaß war selbst für die Einsatzkräfte ungewöhnlich.


Mehr
schleswig_holstein
Donnerstag, 28. August. 2014, ca. 18:00 Uhr
B 199 bei Leck, Landkreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 19201
Bildergalerie vorhanden

(et) Bei einem schweren Frontalzusammenstoß auf der B 199 in Nordfriesland ist am späten Donnerstagabend eine Person ums Leben gekommen, zwei weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Sie kamen vermutlich gerade von einer Golfpartie, als der Fahrer des Toyota gerade in den Ort Leck eingefahren und nur 50 Meter hinter dem Ortseingangschild in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß er frontal mit einem gerade entgegen kommenden LKW zusammen. Der mit Kabelrollen beladene LKW kam daraufhin von der Fahrbahn ab und kam erst im Grünstreifen zum Stehen. Der PKW wurde bei dem Zusammenstoß völlig zerstört. Der 65-jährige Fahrer wurde schwer eingeklemmt. Die Feuerwehr brauchte über eine Stunde um den Mann aus dem zerstörten Toyota zu befreien. Er musste mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein 70 Jahre alter Mitfahrer auf der Rückbank überlebte den Unfall nicht. Er starb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin des Verursacherwagens und der LKW-Fahrer wurden leicht verletzt.


Mehr
niedersachsen
Donnerstag, 28. August. 2014, ca. 13:30 Uhr
Sudweyhe, Landkreis Diepholz, Niedersachsen
News-Nr.: 19200

Hoher Sachschaden:
Historisches Gutsgebäude gegenüber der bekannten Wassermühle nach Dachstuhlbrand schwer beschädigt

Brandursache noch unklar - Anwohner spekulieren über einen möglichen technischen Defekt im Glockenturm - Feuerwehr im Großeinsatz - Keine Verletzten

Bildergalerie vorhanden

(ah) Im niedersächsischen Sudweyhe ist am Mittwoch ein historisches Gutsgebäude direkt gegenüber der bekannten Wassermühle bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Ersten Angaben zufolge war das Feuer im Dachbereich, möglicherweise in einem Glockenturm ausgebrochen und hatte sich rasch ausgeweitet, so dass kurz darauf der gesamte Dachstuhl brannte. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und konnte ein Übergreifen der Flammen auf direkt angrenzende Wohngebäude zu verhindern. Es gelang den Löschkräften, das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen; der Dachstuhl brannte jedoch weitgehend aus. Es entstand hoher Sachschaden.


Mehr
brandenburg
Donnerstag, 28. August. 2014, ca. 08:00 Uhr
A24, nahe AS Herzsprung, Brandenburg
News-Nr.: 19199

Meterhohe Flammen schlagen plötzlich wieder aus Lastwagen:
Lichterloh brennender LKW sorgt für Verkehrschaos auf der A24 - Feuer schien gelöscht, flammt jedoch wieder auf und greift auf angrenzenden Wald über

Lastwagen mit Folien beladen, die nur äußerst schwierig zu löschen sind – Extreme Hitze des Feuers lässt Begrenzungspfähle auf der Gegenspur schmelzen – Verletzter Fahrer wird mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Bildergalerie vorhanden

(ah) Ein LKW-Brand hat am Donnerstag für ein Verkehrschaos auf der A24 in Brandenburg gesorgt: Ersten Angaben zufolge geriet der mit Folien beladene Lastwagen aus bislang ungeklärter Ursache nahe der Anschlussstelle Herzsprung direkt an einem Wäldchen in Brand. Innerhalb kürzester Zeit stand der Lastwagen in Vollbrand; meterhohe Flammen schlugen aus dem auf dem Pannenstreifen stehenden Fahrzeug und griffen zudem auf einige Bäume neben der Autobahn über.


Mehr
bayern
Donnerstag, 28. August 2014, 2:45 Uhr
Fürth, Bayern
News-Nr.: 19198

Großbrand in Fürth:
Flammen schlagen aus Lagerhalle bis zu 15 Meter hoch in den Nachthimmel – Explosionen durch verbrennende Lacke – Mehrere Millionen Euro Schaden – 20 Anwohner müssen evakuiert werden

1.500 Quadratmeter große Halle inklusive Solaranlage abgebrannt, Verwaltungsgebäude stark beschädigt - Sämtliche Feuerwehren der Stadt im Einsatz

Bildergalerie vorhanden

(ch) Großbrand in der Nacht im fränkischen Fürth. Die Feuerwehr war zunächst zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand ausgerückt. Noch auf der Anfahrt gingen mit nur wenigen Sekunden Abstand immer weitere Notrufe ein, die einen großen Flammenschein meldeten, sodass sofort Großalarm ausgelöst wurde. Die richtige Entscheidung, wie sich nur Minuten später beim Eintreffen der ersten Kräfte herausstellte. Eine 30x50 Meter große Lagerhalle eines Kfz-Teile Versandhandels sowie mehrere Werkstätte standen in Vollbrand. Meterhoch schlugen die Flammen, laute Explosionen im Inneren der Halle erschütterten die Nachtruhe.


Mehr
rheinland_pfalz
Mittwoch, 27. August 2014, ab 17:00 Uhr
Daufenbach, Landkreis Trier-Saarburg, Rheinland-Pfalz
News-Nr.: 19197

Schlangensuche neben dem Freibad:
Feuerwehrleute durchkämmen Straßengraben und Unterholz von vier Kilometer Länge auf der Suche nach weiteren Würgeschlangen – Zwei Exemplare binnen weniger Wochen entdeckt

Die ein und 1,80 Meter großen Tiere waren durch Autofahrer auf der Straße entdeckt worden –Suche ohne Ergebnis abgebrochen – Ausführlicher O-Ton mit Wildtierexperte

Bildergalerie vorhanden

(ch) Autofahrer auf dem Land sind einiges gewöhnt und rechnen mit vielem, was ihnen vor das Fahrzeug laufen könnte. Ob Reh, Wildschwein, Fuchs oder sogar eine Schafsherde, alles keine ungewohnten Bilder in Deutschland. Doch eine fast zwei Meter lange Schlange, die sich da über den Asphalt windet, erwartet dann doch niemand. Doch genau so ist es am Dienstagabend einem Autofahrer in Rheinland-Pfalz ergangen, als er die Landstraße 43 befuhr. Die Feuerwehr musste kommen und das ausgewachsene Tier, eine „Boa constrictor“, einfangen.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 27. August. 2014, ca. 13:00 Uhr
Hude, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19196

Dichter Qualm dringt aus Dach:
Einfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

Bewohnerin kann sich unverletzt ins Freie retten - Brandursache noch nicht geklärt - Arbeiten an den Dachrinnen des Hauses kurz vor dem Brand

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) In einer dicht bebauten Wohnstraße im niedersächsischen Hude ist am Mittwoch ein Einfamilienhaus bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Ersten Angaben zufolge war das Feuer im Dachbereich ausgebrochen und hatte sich rasch ausgeweitet, so dass kurz darauf der gesamte Dachstuhl brannte. Die Feuerwehr rückte mit einem größeren Aufgebot an und löschte von allen Seiten, um ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarhäuser zu verhindern. Es gelang den Löschkräften, das Feuer schließlich unter Kontrolle zu bringen; das Haus ist jedoch unbewohnbar.


Mehr