Aktuelle Meldungen

niedersachsen
Mittwoch, 26. November 2014, 21:15 Uhr
Wildeshausen, LK Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19615

Feuer in Wohn- und Geschäftshaus:
Bewohner riecht Rauch: Teeküche von darunter liegendem Konstruktionsbüro war in Brand geraten

„Es war kein Rauchmelder zu hören, der früher gewarnt hätte“ - Feuerwehr kann Brand rasch eindämmen – Gesamtes Büro aber verqualmt – Brandausbreitung auf weitere Arztpraxen und Wohnungen im Gebäude verhindert

Bildergalerie vorhanden

(gs) „Wir haben keine Rauchmelder gesehen, dann wäre der Schaden wohl geringer gewesen“, so Ortsbrandmeister Hermann Cordes von der Feuerwehr Wildeshausen in der Nacht am Brandort.

Aus unbekannter Ursache war im zweiten Stock eines Wohn- und Geschäftshauses in einem Konstruktionsbüro ein Feuer in der dortigen Teeküche ausgebrochen. Doch der Brand war solange unbemerkt geblieben, bis ein Anwohner einer Wohnung über dem Brandherd zufällig Rauch roch. Er rief die Feuerwehr. „Als wir eintrafen, war das gesamte Büro verqualmt, aber es war noch kein Fenster geborsten.“, so Einsatzleiter Cordes. Somit konnte das Feuer sich nicht größer ausbreiten, der Feuerwehr gelang es dann, den Brand rasch einzudämmen. Das gesamte Konstruktionsbüro wurde durch Feuer und den Rauch in erhebliche Mitleidenschaft gezogen, zumindest ein Ausbreiten auf Wohnungen und Arztpraxen konnte verhindert werden.


Mehr
nordrhein_westfalen
Mittwoch, 26. November 2014, ca. 11:00 Uhr
Hamm, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 19612

Hamm:
Zwei Tote und drei Schwerverletzte nach Amoklauf in Seniorenwohnheim - Mann erschießt Frau offenbar nach Streit

Bewohner schoss offenbar im Versammlungsraum der Wohnanlage um sich - Mann tötet sich anschließend selbst

Bildergalerie vorhanden

(ah) Tödlicher Amoklauf am Mittwoch im westfälischen Hamm: Ein Bewohner einer Seniorenwohneinrichtung schoss am Vormittag im Versammlungsraum im Keller der Anlage plötzlich um sich. Eine Frau kam ums Leben, drei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Anschließend nahm sich der Mann das Leben.

Einer Nachbarin zufolge sollen der Täter und die verstorbene Frau seit einiger Zeit Streit gehabt haben. Der Mann habe demnach gezielt auf sie geschossen, nachdem er in den Aufenthaltsraum und es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Mann und der Frau kam. Andere Bewohner versuchten, den Streit zu schlichten, bevor es zu den Schüssen kam und wurden dabei verletzt


Mehr
bayern
Mittwoch, 26. November 2014, ca. 11:00 Uhr
B20 bei Piding, Landkreis Berchtesgadener Land, Bayern
News-Nr.: 19611

Wieder schwerer Unfall auf der B20:
Golffahrerin überholt Lastwagen auf der rechten Seite - PKW wird beim Wiedereinscheren von dem LKW touchiert, gerät in den Gegenverkehr und prallt dort mit weiterem Lastwagen zusammen - Drei Schwer- und zwei Leichtverletzte

PKW-Fahrerin eingeklemmt, Feuerwehr muss Schwerverletzte aus dem Wrack befreien - Vollsperrung der Bundesstraße, kilometerlange Staus - Unfallserie in letzter Zeit auf der Strecke - Erst in der vergangenen Woche ein tödlicher Horrorunfall, als ein LKW-Anhänger abriss und in einen PKW im Gegenverkehr prallte

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Die Unfallserie auf der B20 im Berchtesgadener Land geht weiter: Nachdem es in der vergangenen Woche zu einem tödlichen Unfall kam, als ein LKW-Anhänger abriss und in einen entgegenkommenden PKW krachte (News-Nr. 19572) und erst gestern bei einem Frontalzusammenstoß drei Menschen verletzt wurden (News-Nr. 19607), wurden heute fünf Personen bei einem schweren Unfall nach einem missglückten Überholmanöver zum Teil schwer verletzt.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 26. November 2014
Wilhelmshaven, Delmenhorst, Ganderkesee und Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19610

"Das Ausmaß, das sich abzeichnet, ist sehr erschreckend"
Krankenpfleger könnte auch für zwölf Todesfälle in Oldenburg verantwortlich sein - Soko "Kardio" ermittelt auf Hochtouren - Generalstaatsanwaltschaft leitet Ermittlungsverfahren gegen zwei Staatsanwälte ein

O-Ton mit dem Leiter der Sonderkommission: "Werden uns das gesamte dienstliche Wirken des beschuldigten Krankenpflegers angucken" - 38-Jähriger wurde bereits wegen versuchten Mordes verurteilt und steht nun wegen dreifachen Mordes vor Gericht - 174 Todesfälle werden in Delmenhorst untersucht

Klinikum Wilhelmshaven
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) "Das Ausmaß, dass sich mehr und mehr abzeichnet, ist natürlich sehr erschreckend", so Arne Schmidt, der Leiter der Soko "Kardio", die die Todesfälle untersucht, die im Zusammenhang mit dem ehemaligen Krankenpfleger Nils H. stehen könnten. Allein am Klinikum Delmenhorst werden 174 Fälle untersucht und nun stellte das Klinikum Oldenburg ein Gutachten vor, in dem von 12 Fällen die Rede ist, bei denen es wahrscheinlich erscheint, dass der 38-Jährige für den Tod der Patienten verantwortlich sein könnte. Die Sonderkommission ermittelt auf Hochtouren "mit allen Mitteln und Methoden", die zur Verfügung stehen, wobei sich die Ermittlungen nicht nur auf Delmenhorst und Oldenburg beschränken sondern, das gesamte dienstliche Wirken des Pflegers umfassen. Dies bedeutet auch seine Tätigkeiten im inzwischen geschlossenen St. Willehad-Hospital in Wilhelmshaven und seine Arbeit als Rettungsassistent im Landkreis Oldenburg.


Mehr
baden_wuerttemberg
Mittwoch, 26. November 2014, 02:15 Uhr
Stuttgart, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19609

Stuttgarter Szene-Gastro in Flammen:
Beliebtes Restaurant „on top“ samt Biergarten über den Dächern der Stadt durch meterhohe Flammen vernichtet

Spektakuläre Bilder des Restaurants in Vollbrand – Feuerwehr muss Gasflaschen sichern – Restaurant galt als eines der beliebtestes Gastronomien der Umgebung

Bildergalerie vorhanden

(gs) Es war eine der beliebtestes Gastronomien der Stadt, doch in der Nacht ging alles lichterloh in Flammen auf: Ein Großfeuer hat in der Nacht das in der Region bekannte Restaurant „on top“ komplett vernichtet. Das Restaurant auf der Hügellage am Stadtrand bot einen weiten Blick über die Dächer der Stadt – doch auf diesen müssen Gäste bis auf Weiteres verzichten, denn das „on top“ liegt in Schutt und Asche.


Mehr
bayern
Dienstag, 25. November 2014, 21:00 Uhr
A73 in der Abfahrt Ebensfeld, LK Lichtenfels, Oberfranken, Bayern
News-Nr.: 19608
Bildergalerie vorhanden

(gs) Jetzt aber: Pünktlich zu der Eröffnung der Weihnachtsmärkte sinken die Temperaturen im ganzen Land und man kann sich auf frostigere Temperaturen einstellen, der Spätherbst mit Überlänge ist wohl endgültig beendet.

Das bedeutet nun aber insbesondere für die bisher verschonten Autofahrer: Glättegefahr!

Wie schnell man von diesen bisher geradezu ungewohnten Kapriolen dramatisch überrascht werden kann, zeigt offenbar ein schwerer Unfall am Abend an der A73 in Oberfranken. Ein Autofahrer wollte die Autobahn im Bereich der Anschlussstelle Ebensfeld verlassen. Bei Temperaturen um Null Grad und einer feuchten Fahrbahn bemerkte er zu spät, dass seine Geschwindigkeit zu schnell für die rutschige Fahrbahn war. Der Wagen driftete nach links von der Ausfahrtskurve, überfuhr zwei Warnschilder und landete in einer Baumgruppe. Der 45-jährige Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Retter mussten dafür das Dach des Vans auftrennen.


Mehr
bayern
Dienstag, 25. November 2014, 17:00 Uhr
B 20 bei Bischofswiesen, Bayern
News-Nr.: 19607
Bildergalerie vorhanden

(et) Zu einer schweren Kollision zwischen zwei PKW kam es am Dienstagabend auf der B 20 bei Bischofswiesen.

Bei derzeit noch völlig unklarem Unfallhergang waren zwei PKW mit insgesamt drei Insassen kollidiert, dabei wurde eine 20-jährige Frau aus Berchtesgaden schwer verletzt und konnte erst, nach dem die Feuerwehr das Dach des Fahrzeuges abgetrennt hatte schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die beiden Insassen des anderen Fahrzeugs, zwei rumänische Staatsangehörige, die jedoch im Berchtesgadener Land leben, wurden ebenfalls zum Teil schwer verletzt. Drei Rettungswagen zwei Notärzte und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz.


Mehr
bremen
Dienstag, 25. November 2014, 15:00 Uhr
Bremerhaven, Bremen
News-Nr.: 19606

Zwischenfall an Kaiserschleuse:
Riesiges Stahltor kippt während Wartungsarbeiten im Schleusenbecken an Kaimauer

Aufwändige Bergung in der Nacht – Kaiserschleuse war nach 233 Millionen teurem Ausbau nur drei Jahre nach Einweihung wegen massiver Schäden gesperrt worden

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Schwerer Zwischenfall an der Bremerhavener Kaiserschleuse: Bei den dort stattfindenden Reparaturarbeiten ist ein riesiges Stahltor der Schleuse, was zu Wartungszwecken ausgebaut und im Schleusenbecken manövriert wurde, umgestürzt und blieb in gefährlicher 45 Grad Schräglage an der Kaimauer liegen. Experten versuchten sofort ein weiteren Abrutschen und komplettes Umstürzen, sowie Sinken zu verhindern. Großkräne waren sofort vor Ort, um die aufwändige Bergung vorzubereiten. Noch in der Nacht rückten zwei Schwimmkräne an, um das riesige Stahlteil wieder aufzurichten und schwimmfähig zu machen.


Mehr
sachsen
Montag, 24. November 2014, ca. 22:00 Uhr
A72 Fahrtrichtung Hof, nahe AS Chemnitz-Rottluff, Sachsen
News-Nr.: 19605

Mit 1,2 Promille in verkehrter Richtung auf der A72 unterwegs:
Betrunkene Geisterfahrerin wendet auf der Autobahn und prallt mit Lastwagen zusammen – LKW-Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt

LKW stürzt auf Seite - Geisterfahrerin bleibt unverletzt – Große Mengen Diesel ausgelaufen – Verletzter muss durch die Frontscheibe gerettet werden – Stundenlange Vollsperrung der Autobahn in Richtung Hof

Bildergalerie vorhanden

(ah) Eine betrunkene Geisterfahrerin hat am Montagabend einen schweren Verkehrsunfall auf der A72 bei Chemnitz verursacht: Ersten Angaben zufolge fuhr die 57-Jährige mit ihrem Mercedes an der Anschlussstelle Rottluff in verkehrter Richtung auf die Autobahn auf, bemerkte kurz darauf ihren Irrtum und wollte auf der Fahrbahn wenden. Der 26 Jahre alte Fahrer eines entgegenkommenden LKW konnte nicht mehr ausweichen, so dass der Lastwagen den PKW traf und umstürzte.


Mehr
berlin
Dienstag, 25. November 2014, ca. 06:00 Uhr
Berlin
News-Nr.: 19604

Meterhohe Flammen:
Supermarkt im Berliner Südosten wird durch Großfeuer zerstört – Erhebliche Behinderungen im S-Bahn-Verkehr

Brandursache noch unklar – Feuerwehr im Großeinsatz – Etwa 1000 Quadratmeter großes Gebäude brennt komplett aus

Bildergalerie vorhanden

(ah) Großeinsatz für die Berliner Feuerwehr am Dienstagmorgen: In Plänterwald im Südosten der Hauptstadt war ein Nahkauf-Supermarkt in Brand geraten. Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dach des etwa 1000 Quadratmeter großen Gebäudes; die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.

Es gelang den Löschkräften, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern und das Feuer schließlich unter Kontrolle zu bringen. Der Supermarkt wurde jedoch komplett zerstört.


Mehr