DOMEYER - SAFTEY FIRST
niedersachsen
Mittwoch, 14. September 2022
Weener, Landkreis Leer, Niedersachsen 
News-Nr.: 40383

Treibt ein Tierhasser im Rheiderland sein Unwesen?
„Kitty“ wird von Tierquäler schwer misshandelt und das Fell über den ganzen Schwanz abgezogen - Tierärztin muss Schwanz tags darauf amputieren, schwer zusammen gespartes Geld, dass eigentlich für die Sterilisation der Katze gedacht war

Besitzerin: „Das geht über meine Vorstellungskraft“ - Bereits mindestens vierter Vorfall ähnlicher Art innerhalb in den letzten Wochen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 14. September 2022

Ort: Weener, Landkreis Leer, Niedersachsen 

 

(et) Treibt im Rheiderland in Niedersachsen ein Tierhasser sein Unwesen? Das fragt sich jetzt auch Christa Hillbrand aus Weener. Denn dann war ihre Katze „Kitty“ das nächste Opfer. Als die dreieinhalbjährige „Kitty“ am Abend nach Hause kam, war alles anders als sonst. „Sie machte einen schläfrigen Eindruck, war blutig am Schwanz und ganz verstört“, sagt Katzenbesitzerin Christa Hillbrand. Bereits in den letzten Wochen gab es im Umkreis mehrere Vorfälle, bei dem Katzen auf ähnliche Art verstümmelt wurden. Als sie sah, was passiert war, konnte sie es kaum fassen. Ein Unbekannter hatte die Katze vermutlich betäubt und ihr am ganzen Schwanz das Fell abgezogen. Mit ihrem Bekannten Dave Habson fuhr sie sofort zu ihrer Tierärztin. Janna Santen musste die Katze erneut in Narkose legen und den Schwanz amputieren. Bis auf einen kleinen Stummel konnte sie nichts mehr retten. Das Geld für die Operation hatte sich die schwerkranke Katzenbesitzerin eigentlich für die Sterilisation von „Kitty“ und ihrer Tochter mühsam zusammengespart. Doch nun wurde das Geld für die wichtige Operation und Rettung der Katze verbraucht. „Aber sie lebt und das ist die Hauptsache“. Wie Menschen sowas Tieren antun können, geht über ihre Vorstellungskraft. „Es gibt Menschen, die mögen keine Tiere, aber deswegen muss man sie ja nicht quälen oder verstümmeln“. Nun bleib nur zu hoffen, dass die Polizei eingreift und Ermittlungen zu den Fällen aufnimmt. 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.