DOMEYER - SAFTEY FIRST
hessen
Sonntag, 04. September 2022, 16:50 Uhr
Schlangenbad, Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen
News-Nr.: 40335

Nach Frontalcrash in Flammen:
Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße bei Schlangenbad - PKW mit zwei Insassen gerät umgehend in Brand - Ersthelfer zögern keine Sekunde und befreien Unfallopfer - Für eine Frau kommt jedoch jede Hilfe zu spät - Insgesamt vier weitere teils lebensgefährlich verletzte Insassen

Rettungshubschrauber im Einsatz - Unfallursache noch unklar - Feuerwehr lobt vorbildliches Verhalten der Ersthelfer

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 04. September 2022, 16:50 Uhr

Ort: Schlangenbad, Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen

 

(lg) Tragischer verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 260 bei Schlangenbad im Rheingau-Taunus-Kreis. Aus noch ungeklärter Ursache kolliedierten zwei Fahrzeuge mit insgesamt fünf Insassen frontal miteinander. Einer der beiden PKW, in dem sich ein älteres Ehepaar befand, geriet nach dem Zusammenstoß umgehend in Brand. Auch der zweite PKW, in dem sich ein Vater mit seinen beiden Kindern befand, wurde schwer demoliert. Ersthelfer erkannten die dramatische Situation sofort und versuchten mit einem Feuerlöscher den brennenden PKw abzulöschen. Gleichzeitig schlugen weitere Helfer die Scheiben ein, denn die beiden Insassen schwebten in akuter Lebensgefahr. Es gelang ihnen beide aus dem Fahrzeug zu ziehen. Die Frau wurde nach ersten Informationen sofort wiederbelebt. Ein Großaufgebot von rund 50 Einsatzkräften rückte an. Auch ein Hubschrauber landete zur Versorgung der Verletzten. Trotz der schnellen Reaktion der Ersthelfer und der raschen Erstgversorgung kam für die Frau aus dem brennenden PKW jede Hilfe zu spät - sie verstarb noch an der Unfallstelle. Drei weitere Unfallbeteiligte wurden lebensgefährlich und eine mittelschwer verletzt. Alle vier kamen mit Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Feuerwehr musste den brennenden PKW, der mittlerweile in Vollbrand stand, unter Atemschutz ablöschen. Der Kreisbrandmeister des Rheingau-Taunus-Kreises lobte das vorbildhafte einschreiten der Ersthelfer, neben ihrem beherztem Eingreifen hätten diese auch einen vorbildlichen Notruf abgesetzt. . 

Wie es zu diesem tragischen Unfall kommen konnte ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.