DOMEYER - SAFTEY FIRST
hamburg
Freitag, 1. Juli 2022, 11:15 Uhr
Hamburg
News-Nr.: 39848

Brutale Tötung nach Streit in Hamburg:
Noch unbekannter Mann wird in Neugrabener Wohnung mit zahlreichen Messerstichen getötet - Polizei kann 42-jährigen mutmaßlichen Täter wenig später auf der Flucht festnehmen

Täter und Opfer sollen zuvor Streit gehabt haben - Opfer erliegt noch vor Ort seinen Verletzungen - Mordkommission hat Ermittlungen übernommen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 1. Juli 2022, 11:15 Uhr

Ort: Hamburg

 

(sg) Brutal getötet wurde ein noch nicht näher identifizierter Mann am Freitagvormittag in einer Wohnung in Hamburg-Neugraben-Fischbek. Die nach einem Streit alarmierte Polizei fand in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Neugrabener Bahnhof den leblosen Mann auf. Trotzt sofortiger Behandlung durch einen hinzugerufenen Notarzt erlag der Mann noch am Ort seinen schweren Verletzungen. Nach Berichten von Anwohnern soll das Opfer zahlreiche Messerstiche erlitten haben.

Wenig später gelang es Beamten des Polizeikommissariats 47, einen 42-jährigen Mann unter dringendem Tatverdacht festzunehmen. Er soll zuvor in der betroffenen Wohnung mit dem Opfer einen Streit gehabt haben und ist dann nach bisherigem Ermittlungsstand auf sein Opfer losgegangen und habe ihm tödliche Gewalt zugefügt. Anschließend sei er, so die Polizei, zu Fuß vom Tatort geflohen.

Die Mordkommission des Hamburger LKA hat die Ermittlungen übernommen.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.