DOMEYER - SAFTEY FIRST
baden_wuerttemberg
Montag, 20. Juni 2022, ca. 00:15 Uhr
Schwäbisch Gmünd, Ostalbkreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 39739

Ammoniak-Attacke in Schwäbisch Gmünd:
Mann überschüttet gefesselte Frau nach Streit in Wohnung mit ammoniakhaltiger Flüssigkeit - Opfer verletzt ins Krankenhaus

25-Jähriger soll 24-Jährige geschlagen, gewürgt und gefesselt haben - 19-Jähriger unterstützte den Mann offenbar und entfernte sich aus der Wohnung Mutmaßlicher Täter festgenommen, zweiter Mann inzwischen ermittelt - Schwere der Verletzungen noch unbekannt - Hintergründe des Vorfalls noch unklar

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 20. Juni 2022, ca. 00:15 Uhr

Ort: Schwäbisch Gmünd, Ostalbkreis, Baden-Württemberg

 

(ah) In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Schwäbisch Gmünd hat sich in der Nacht zum Montag offenbar eine Ammoniak-Attacke ereignet. Ersten Angaben zufolge soll ein 25-Jähriger seine 24 Jahre alte Freundin während eines  Streit geschlagen, gewürgt, gefesselt und schließlich mit einer ammoniakartigen Flüssigkeit überschüttet haben. Das verletzte Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht; die Schwere der Verletzungen ist noch unklar.

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen; ein 19-Jähriger, der dem Mann geholfen haben soll, entfernte sich vor dem Eintreffen der Polizei aus der Wohnung, konnte aber inzwischen ermittelt werden. Weitere Hintergründe des Vorfalls sind noch unbekannt; die Ermittlungen laufen. Die Feuerwehr führte Maßnahmen zur Beseitigung des Stoffes in der Wohnung durch und ging dabei teils in Vollschutzanzügen vor.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.