Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
mecklenburg_vorpommern
Montag, 24. Januar 2022, 18:00 Uhr
Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
News-Nr.: 38524

Chaotische Szenen bei Demo:
Geplante Demo kann nicht wie geplant starten - Spaziergänge laufen daraufhin einfach los und durchbrechen Polizeikette – Großaufgebot von Einsatzkräften versucht Innenstadt abzuriegeln

Corona-Maßnahmen-Kritiker streifen unkontrolliert in Gruppen von 100 bis 1.000 Personen durch die Innenstadt und legen gesamten Verkehr lahm - Polizei von Dynamik der Aktion offenbar völlig überrumpelt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 24. Januar 2022, 18:00 Uhr

Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

 

(ch) In Rostock sind die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen teilweise eskaliert. Erneut haben sich in der Hansestadt mehrere tausend Menschen versammelt. Nachdem der Versammlungsleiter sich laut Polizei nicht im Stande sah, die Auflagen durchzusetzen, teilten die Beamten den Teilnehmern mit, dass die noch nicht begonnene Kundgebung vorzeitig beendet sei.

Daraufhin kam es teils zu chaotische Szenen. Die Demonstranten zogen nach der Auflösung auf eigene Faust in Richtung Innenstadt. Die Polizei versuchte die Menge zu stoppen, die allerdings durch die gebildeten Einsatzketten brach. In Gruppen von 100 bis zu über 1.000 Menschen liefen die Menschen durch die Stadt. Die Einsatzkräfte unternahmen mehrere Versuche, Zugangsbereiche abzuriegeln. Vereinzelnd kam es auch zu Festnahmen und Durchsuchungen. Der Verkehr kam völlig zum Erliegen, der Straßenbahnbetrieb musste stundenlang eingestellt werden.

Im Laufe der Versuche, die Demonstranten in der Langen Straße in der Innenstadt zu stoppen, wurden die Beamte von kleineren Gruppen mit Pyrotechnik beworfen. Auch wurde der eingesetzte Polizeihubschrauber mehrfach versucht mit Laserpointern zu blenden. Entsprechende Ermittlungen wurden durch die Polizei eingeleitet.


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.