Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
brandenburg
Donnerstag, 20. Januar 2022, 21:57 Uhr
B115 bei Merzdorf bei Baruth/Mark, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg
News-Nr.: 38498

Retter verunfallt: Feuerwehrfahrzeug im Winterchaos verunfallt:
Neues Tanklöschfahrzeug kommt auf Einsatzfahrt von Straße ab und stürzt seitlich auf ein Feld - Drei Feuerwehrleute werden bei Unfall schwer verletzt - Abschleppdienst appelliert "Leute bleibt zu Hause und wer fahren muss bitte unbedingt langsam fahren"

Schneechaos und Sturm in Brandenburg - mehr als 1cm Eispanzer auf den Straßen legen den Verkehr teilweise lahm - Winterdienste arbeiten am Anschlag -

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 20. Januar 2022, 21:57 Uhr

Ort: B115 bei Merzdorf bei Baruth/Mark, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

 

(lg) Anhaltender Schneefall und dichtes Schneetreiben sorgten auf Brandenburgs Straßen für ein massives Schneechaos. Die Winterdienste kamen kaum hinterher, immer wieder krachte es. Auch die Retter der Feuerwehr traf es am Abend schwer. Als drei Feuerwehrleute mit ihrem Tanklöschfahrzeug auf einer Landstraße unterwegs zu einem LKW-Unfall  waren, kamen diese im dichten Schneetreiben mit ihrem Großfahrzeug von der Straße ab. Die Einsatzkräfte waren mit Blaulicht und Sonder- und Wegerechten auf dem Weg zu einem Glätteunfall mit einem LKW, als der Fahrer aus bislang ungeklährter Ursache die Kontrolle verlor. Das Tanklöschfahrzeug überschlug sich und stürzte seitlich auf ein Feld neben der B115. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser transportiert werden. Für die Kameraden die bei diesem Unfall zur Hilfe gerufen wurden, kein leichter Einsatz. Nachdem die Kameraden die ersten Maßnahmen abgeschlossen hatten wurde ein Abschleppdienst verständigt. Dieser stellte das tonnenschwere nagelneue Spezialfahrzeug für Brände wieder auf die Räder und schleppte das beschädigte Fahrzeug ab. Die Landstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

 

Die Straßen in Brandenburg sind derzeit durchgehend mit einem Eispanzer von teilweise mehreren Zentimetern überzogen, der den Verkehr  örtlich fast zum erliegen bringt. Die Winterdienste arbeiteten in der Nacht am Anschlag, kamen aber nicht in allen Bereichen nicht mehr hinterher. 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.