Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Montag, 17. Januar 2022, 19:15 Uhr
Bergisch Gladbach, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 38464

Angst um die eigene Wohnung:
1.000 Quadratmeter große Halle und Hobbywerkstatt im Hinterhof brennt lichterloh (on tape) - 19 teils historische Oldtimer gehen in Flammen auf - Feuerwehr der gesamten Stadt im Einsatz - Anwohnern schildern im Ton, wie sie das Feuer erlebt haben und zeigen beeindruckende Bilder vom Brandausbruch

Britische Lieberhaberfahrzeuge und gut erhaltende BMW Oldtimer sind zerstört - Mehrere Amateurvideos zeigen Vollbrand der Halle - Töne mit Feuerwehr und Nachbarn, der den Notruf wählte - Feuer kann nur mit massivem Schaumangriff gelöscht werden - Feuerwehrmann im Atemschutzeinsatz erleidet Schwächeanfall

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 17. Januar 2022, 19:15 Uhr

Ort: Bergisch Gladbach, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Es waren Jahrzehnte an Erinnerungen. Belege für die deutsche und britische Autoingenieurskunst. Ein Rückzugsort zum Schrauben und Basteln. Doch nun ist alles vernichtet. Am Montagabend wurde die Feuerwehr zu einem Brand in der Innenstadt von Bergisch Gladbach alarmiert. Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses schlugen die Flammen aus einer 50x20 Meter großen Lagerhalle.

Immer wieder kommt es zu Knallgeräuschen. Die Anwohner sind in Sorge. Denn sie können die Hitze spüren. So auch Jamael-Waael Favris. Er wohnt im dritten Stock im direkten Nachbarhaus, wählt sofort die 112 und meldet den Großbrand: "Ich hatte Angst, dass die Feuerwehr sagt, dass wir evakuieren müssen." Sein Nachbar Jens Bukawiet hat gar Sorge, dass sich das Feuer auf seine Wohnung ausbreitet.

Die Feuerwehr löst Stadtalarm aus, um genau das zu verhindern. Mehrere Löschzüge rücken an, um den Brand zu bekämpfen. Zwei Drehleitern werden hierzu von oben eingesetzt, hinzu kommen mehrere Trupps unter Atemschutz. Die Löscharbeiten gestalten sich als schwierig und besonders anstrengend. Ein Feuerwehrmann erleidet einen Schwächeanfall und muss durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

Doch trotz ihres beherzten Einsatzes, können die zahlreichen Einsatzkräfte nicht verhindern, dass 19 Oldtimer ein Raub der Flammen werden. Denn die Halle wurde auch als Hobbywerkstatt genutzt, in der Autofans sich liebevoll um ihre Schmuckstücke kümmerten. Doch davon ist nichts mehr geblieben. Der Schaden liegt entsprechend im sechsstelligen Bereich. Erkennbar sind lediglich noch die Stahlgerippe der Fahrzeuge, welche in einem Schaumteppich ertränkt wurden. Was den Großbrand auslöste, ist noch unklar.


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.