Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
schleswig_holstein
Montag, 10. Januar 2022
Sylt, Landkreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 38397

Inzidenz auf der Insel schnellt plötzlich auf über 1500 - Trotzdem Montagsspaziergang mit 100 Teilnehmern - "In den Aldi dürfen 100 rein aber in den Schuhladen nur zwei":
Sylt macht Corona-Pause - Zahlreiche touristische Betriebe schließen freiwillig

Anstieg wohl zumindest zu einem großen Teil auf eine Weihnachtsparty zurückzuführen, bei der sich 23 der rund 100 Gäste infizierten und das Virus weitertrugen - Bilder und O-Töne aus einem Testzentrum, O-Ton mit dem Tourismusleiter sowie weitere Bilder von der Insel in Vorbereitung!

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 10. Januar 2022

Ort: Sylt, Landkreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein

 

(ah) An Sylt kann man gerade ablesen, wie schnell sich die Omikron-Variante des Coronavirus ausbreitet: Um Heiligabend waren noch etwa 30 Infizierte auf der Insel gemeldet - und keine drei Wochen später sind es bereits fast 500.

Aufgrund der großen Anzahl an Corona-Fällen und der Tatsache, dass sich dadurch knapp 600 Menschen in Quarantäne befinden, hat sich Sylt nun eine Art freiwillilge Corona-Pause verordnet, um die Lage wieder in den Griff zu bekommen. Zahlreiche touristische Betriebe - vor allem Gaststätten, aber auch einige Hotels - haben vorübergehend geschlossen. Das für die Kontaktnachverfolgung zuständige Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland ist völlig überlastet und kann die Kontaktverfolgung nicht mehr ausreichend durchführen.

Der Anstieg der Inzidenz auf Sylt ist offenbar zumindest zu einem großen Teil auf eine Weihnachtsparty in einem Club in Kampen zurückzuführen. Hier infizierten sich 23 der etwa 100 Gäste trotz 2G-Plus-Regeln und trugen das Virus anschließend weiter.

Trotzdem "spazierten" am Montagabend rund 100 Corona-Gegner, natürlich ohne Masken, über die Insel. Begleitet von der Polizei, machten sie auch vor dem Rathaus Halt.

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.