Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Samstag, 4. September 2021, 17 Uhr
Dortmund, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 37416

Familienstreit endet mit Polizeigroßeinsatz:
Eskalierender Streit zweier Großfamilien nach Hochzeitsfeier in Dortmund - Schlichtung am Folgetag endet blutig mit Kampf von bis zu 100 Personen - 35-jähriger Mann wird mit Messer schwer verletzt

Zeugen berichten auch von Pistolen - Großaufgebot der Polizei vor Ort - Tatort stundenlang abgesperrt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 4. September 2021, 17 Uhr

Ort: Dortmund, Nordrhein-Westfalen

 

(sg) Eine eskalierende Auseinandersetzung zwischen zwei Großfamilien sorgte am Samstagnachmittag für einen Großeinsatz der Polizei in der Dortmunder Schützenstraße. Der Streit soll nach Angaben von Zeugen seinen Ursprung auf einer Hochzeitsfeier am Vortag genommen haben. Offenbar hatten sich die Beteiligten am Samstagabend dann zu einem Schlichtungsgespräch in einem Cafe zusammengefunden, das aber anders als geplant verlief. Im Verlauf der handfesten Auseinandersetzung, an der nach Polizeiangaben mehr als 100 Personen beteiligt waren, sollen nach Zeugenangaben auch Messer und Pistolen zum Einsatz gekommen sein.Die Polizei sprach auch von dem Einsatz eines Elektroschokers. Ein 35-jähriger Dortmunder wurde durch Messerstiche schwer verletzt. 

Entsprechend groß war das Polizeiaufgebot, welches stundenlang am Tatort die Umgebung sicherte. Es wurden Spuren dokumentiert und Beweise gesichert. Mindestens ein hochwertiger Pkw wurde sichergestellt und abgeschleppt. Genaue Informationen wollte die Polizei vor Ort nicht geben und verwies auf die Staatsanwaltschaft.

Durch die Polizei wurden mehrere Waffen sichergestellt. Ein 43-jähriger Tatverdächtiger aus Lüknen wurde vor Ort festgennommen. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Gegen den 43-jährige wurde inzwischen wegen versuchten Totschlags Untersuchungshaft angeordnet.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.