Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Samstag, 17. Oktober 2020, 12:15 Uhr
A5, Karlsruhe-Süd, Baden-Württemberg
News-Nr.: 34327

Silozug auf A5 bei Karlsruhe ausgebrannt:
Fahrerhaus in Vollbrand - Feuerwehr kann mit raschem Eingreifen ein Übergreifen auf mit Holzpellets beladenen Silozug verhindern

Autobahn 5 in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt - Feuerwehr im Großeinsatz - Kilometerlanger Rückstau - Dieseltank muss abgepumpt werden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 17. Oktober 2020, 12:15 Uhr

Ort: A5, Karlsruhe-Süd, Baden-Württemberg

 

(fl) Was bleibt, ist die ausgebrannte Fahrerkabine eines 40-Tonners: Ein Silozug ging am Samstagmittag auf der A5 bei Karlsruhe in Flammen auf. Die Autobahn wurde voll gesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Großeinsatz. Verletzt wurde offenbar niemand.

Gegen 12.15 Uhr bemerkte der Fahrer eines Silozuges auf der A5 zwischen KA-Süd und Rastatt in südlicher Fahrtrichtung plötzlich einen Brand an seinem Lastwagen. Er stoppte auf dem Pannenstreifen und informierte die Feuerwehr. Kurz darauf stand das Führerhaus des Silozuges bereits in Vollbrand. Erste Löschversuche mit Kleinlöschgeräten und Feuerlöschern blieben erfolglos. Erst die Feuerwehr konnte mit einer massiven Brandbekämpfung die Flammen löschen und ein komplettes Übergreifen auf den angehängten Silozug verhindern. Im Silozug selbst waren offenbar Holzpellets geladen. Wie auf vielen Autobahnen bestand auch auf der A5 das Problem mit der Löschwasserversorgung für die Feuerwehr, sodass mit Tanklöschfahrzeugen ein Pendelverkehr sichergestellt wurde.

Die Autobahn musste voll gesperrt werden. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe und Freiwillige Feuerwehren aus Karlsruhe waren im Großeinsatz vor Ort. Der Dieseltank musste abgepumpt werden, bevor mit den Bergungsarbeiten begonnen werden konnte. Der Verkehr staute sich kilometerweit zurück. Die Fahrzeuge wurden vor der AS KA-Süd abgeleitet.


 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.