Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Freitag, 31. Juli 2020, 22:30 Uhr
Pforzheim, Baden-Württemberg
News-Nr.: 33747

Meterhohe Flammen aus Wohngebäude:
Frisch bezogene Wohnung in Mehrfamilienhaus in Flammen - Feuer greift schnell auf Dach über - verwinkelte Bauweise erschwert die Löscharbeiten - rund 300.000 Euro Sachschaden

Großaufgebot der Feuerwehr vor Ort - stundenlange Nachlöscharbeiten - zwei Gebäude evakuiert - Bewohner waren gerade beim Einzug - ungeschützte Glühbirne entzündete offenbar umherstehende Kartons

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 31. Juli 2020, 22:30 Uhr

Ort: Pforzheim, Baden-Württemberg

 

(sg) Ein Wohnungsbrand in der Pforzheimer Oststadt sorgte am Freitagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Als die ersten Fahrzeuge gegen 22:30 Uhr in der  Anshelmstraße eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus den Fenstern im vierten Obergeschoss. Das Feuer hatte sich bereits auf das Dach ausgebreitet. Zunächst war noch unklar, ob sich nicht noch ein Rollstuhlfahrer in dem Gebäude befand. Zum Glück stellte sich wenig später heraus, dass dieser sich zusammen mit allen anderen Bewohnern selbstständig in Sicherheit gebracht hatte. Insgesamt mussten zwei Gebäude geräumt werden.

Die Feuerwehrleute gingen mit mehreren Trupps im Innenangriff in die in Vollbrand stehende Wohnung und den darüberliegenden Dachraum vor. Auch über eine Drehleiter wurde das Feuer bekämpft. Probleme bereitete den Brandbekämpfern dabei die sehr verwinkelte Bauweise in der Altbauwohnung. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, zogen sich daher auch die Nachlöscharbeiten noch mehrere Stunden hin.

Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar, auch das Dach wurde erheblich beschädigt. Auch drei weitere Wohnungen wurden durch Rauch und Löschwasser unbewohnbar. Die übrigen Bewohner konnten aber wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Schaden wird auf mindestens 300.000 Euro geschätzt. 

Die Wohnung war nach Angaben der Polizei gerade erst neu bezogen worden. Die Brandursache war wohl eine zu heiße Glühbirne, die umherstehende Kartons entzündete.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.