Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Traurige Bilanz - Drei Tote und 54 Infizierte in AWO-Seniorenheim:
35 von 62 Bewohnern positiv auf Corona getestet - Bei 19 der 71 Beschäftigten fiel der Test ebenfalls positiv aus - Lediglich 21 Angestellte sind Corona-Negativ - 31 Mitarbeiter warten noch auf das Testergebnis

Seniorenheim ergreift nach Rücksprache mit Gesundheitsamt und Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit verschiedene Maßnahmen - Erkrankte Bewohner isoliert versorgt - Mitarbeiter aus anderen Einrichtungen helfen aus

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 31. März 2020, 22:29 Uhr

Ort: Windischeschenbach, Landkreis Neustadt an der Waldnaab, Bayern

 

(tf) Tagtäglich gibt es informationen über Neuinfizierungen mit Corona, auch von betroffenen Altenheimen ist inzwischen zu lesen. Ein weiterer solcher Hotspot könnte sich in Windischeschenbach im oberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab entwickeln. Im dortigen AWO-Seniorenheim gibt es eine extreme Anzahl an Infizierten.

 

Die umfassenden Tests ergaben, dass 35 der 62 Bewohner einen positiven Befund haben - mehr als die Hälfte. Drei Personen, die in dem Altenheim lebten sind bereits gestorben. Doch das ist nicht das Einzigste, auch unter den Pflegekräften grasiert der COVID-19-Virus. Von den 71 Beschäftigten sind inzwischen 19 positiv getestet. Einige von Ihnen zeigen bereits Symptome und sind in häuslicher Quarantäne. 31 Angestellte leben noch in Unsicherheit, denn ihr Testergebnis steht noch aus. Lediglich 21 Mitarbeiter haben aktuell einen negativen Befund. Damit der Betrieb regulär weiterlaufen kann, unterstützen Mitarbeiter aus anderen AWO-Einrichtungen.

 

Alle erkrankten Bewohner befinden sich inzwischen nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt in Isolation. Zur Verhinderung der Ausbreitung ergriff das Seniorenheim nach Rücksprache mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und dem Gesunheitsamt verschiedene Maßnahmen. 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.