Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Pkw ungebremst in Gefahrgut-Lkw:
Auto kracht ungebremst mit hoher Geschwindigkeit auf A111 in Gefahrgutlaster - Pkw dreht sich mehrfach, kracht gegen Leitplanke, Fahrer schwer verletzt - Umweltkatastrophe kann trotz Beschädigung abgewendet werden

Mehrere umliegende Feuerwehren zunächst zu Gefahrgutunfall alarmiert - Lkw hatte hochentzündliches und umweltschädliches Benzin geladen - Pkw erleidet Totalschaden - Gefahrgutaustritt konnte verhindert werden - Kleinere Mengen Diesel und Benzin ausgelaufen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 26. November 2019, ca. 18 Uhr

Ort: A111 zwischen zw. Stolpe u. Hennigsdorf, LK Oberhavel, Brandenburg

 

(jl) Es hätte in einer Katastrophe, nicht nur für die Umwelt, enden können. Diese konnte zum Glück noch abgewendet werden, am Ende war die Bilanz dennoch ein schwer verletzter Autofahrer und ein Pkw mit Totalschaden. 
Am Dienstagabend gegen 18 Uhr fuhr ein Pkw-Fahrer aus noch unklarer Ursache ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit auf der A111 zwischen zwischen Stolpe und Hennigsdorf auf einen Gefahrgutlaster auf. Dieser war mit hochentzündlichem Benzin beladen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw mehrfach herumgeschleudert, schlidderte kurzzeitig als Geisterfahrer auf die Gegenfahrbahn und prallte dann rechts in die Leitplanke, wo er schwer zerstört zum Stehen kam. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Mehrere umliegende Feuerwehren wurden zunächst zu einem Gefahrgutunfall alarmiert. Bei Eintreffen der Kräfte stellte sich zum Glück heraus, dass fast ausschließlich die Karosserie des Lasters verbogen war. Der Tank blieb nahezu unversehrt. Lediglich kleinere Mengen von Benzin und Diesel traten infolge des Zusammenstoßes aus, welche von den Feuerwehrleuten gebunden werden mussten. Sie sicherten weiterhin die Einsatzstelle ab und stellte zudem den Brandschutz sicher.
Am Pkw entstand Totalschaden. Die Richtungsfahrbahn musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Es bildete sich ein erheblicher Rückstau, wodurch es im Feierabendverkehr in dem Gebiet zu großen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. 

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.