Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödlicher Brand:
Feuerwehr rettet schlafendes Paar in letzter Sekunde aus giftigem Brandrauch - Mutter kommt im Erdgeschoss im Feuer ums Leben

Sohn der Toten und dessen Frau leicht verletzt durch Rauchgase, rettungsdienstliche Behandlung vor Ort - Nachbarn drehten Runde mit Hund und entdeckten dabei Rauch, der aus den Fenstern drang - Feuerwehr verhinderte im letzten Moment Erstickungstod der beiden schlafenden Bewohner - Für Mutter in unterer Wohnung kam jede Hilfe zu spät - Körper weist diverse Brandverletzungen auf - Inneneinrichtung in unterem Wohnzimmer verbrannt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 11. November 2019,  ca. 22 Uhr

Ort: Falkensee, LK Havelland, Brandenburg

 

(jl) Mutter gestorben, Sohn und dessen Frau nur knapp dem Tod entkommen.
Am Montagabend kam es in Falkensee im Havelland zu einem folgenschweren Brand, bei dem eine Person ums Leben kam und zwei Personen durch Rauchgase verletzt wurden.
Aus noch unklarer Ursache kam es in der unteren Wohneinheit zu einem Feuer. Ersten Erkenntnissen nach, stand die Couch in Flammen, die Einrichtung des Wohnzimmers verbrannte. Im gesamten Gebäude, auch in der darüberliegenden Wohnung, breitete sich giftiger Brandrauch aus. Die Bewohnerin des Erdgeschosses, eine ältere Dame, kam in dem Feuer ums Leben. Ihr Sohn und dessen Frau befanden sich im selben Moment in ihrer, der darüberliegenden Wohnung. Nichtsahnend schliefen sie. Der Rauch breitete sich weiter aus.

Durch Zufall bemerkten Nachbarn, die gerade noch eine Runde mit ihrem Hund drehten, wie Rauch aus den Fenstern des Hauses drang. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr, die kurz darauf eintraf. Tatsächlich schliefen die beiden Bewohner der oberen Wohnung noch bei Eintreffen der Kräfte, von denen sie nun mit lautem Klopfen und Klingeln geweckt und aus dem giftigen Rauchgas gerettet wurden. Nur wenig später, wären sie erstickt.
Den Einsatzkräften war bekannt, dass sich drei Personen in dem Gebäude aufhalten mussten. Als sie mit Wärmebildkameras die untere Wohnung durchsuchten, machten sie die tragische Entdeckung. Die Seniorin befand sich leblos in ihrem Wohnzimmer. Sie wies mehrere Brandverletzungen auf. 
Die genaue Brand- und Todesursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.