Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Folgenschwere Explosion in Grollander Kleingartengebiet:
Gemauertes Parzellenhäuschen explodiert und steht kurz darauf in Vollbrand - Besitzerin erleidet lebensgefährliche Brandverletzungen

Verletzte wird mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen - Zahlreiche Feuerwehrkräfte vor Ort - Gebäude komplett zerstört - Ursache noch unklar - Nachbarn eilen der Verletzten zur Hilfe: "Sahen, wie sie in Flammen stand, haben Wasser geholt und sie gelöscht" - O-Töne mit dem Ersthelfer, der Feuerwehr und dem Vorsitzenden des Kleingartenvereins

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 16. September 2019, ca. 11:30 Uhr

Ort: Bremen

 

(ah) In einem Kleingartengebiet in Bremen-Grolland ist am Montagmittag bei einer Explosion in einem gemauerten Parzellenhäuschen eine 65 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden. Das Gebäude brannte in voller Ausdehnung und wurde komplett zerstört. Bei der Verletzten handelt es sich um die Besitzerin des Kleigartens, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks für Gartenarbeiten auf dem Grundstück befand. Sie erlitt schwereste Brandverletzungen. Nachbar Matthias Husung befand sich zum Zeitpunkt des Explosion auf seinem Grundstück, als er die Explosion, dann die Schreie der Frau hörte und schließlich sah, dass sie brannte. Er eilte sofort zur Hilfe: "Wir haben Wasser geholt und haben sie gelöscht". Die kurz darauf eintreffenden Rettungskräfte versorgten die Schwerverletzte zunächst vor Ort, anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz, um gegen das Feuer vorzugehen. Die Löschwasserversorgung stellte sich als schwierig dar, da lange Schlauchleitungen verlegt werden mussten, dennoch gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern. Die Ursache für den Vorfall ist noch unklar und muss nun von der Kriminalpolizei ermittelt werden. Eine Gasexplosion kan nicht ausgeschlossen werden. Die Häuser verfügen zwar nicht über Gasanschlüsse, viele Kleingärtner kochen jedoch in den Parzellen mit Propangas, so dass in vielen der Gebäude - Feuerwehrangaben zufolge auch in dem explodierten Haus - Gasflaschen stehen.

Zwar gab es in dem Kleingartengebiet schon mehrere Brände in Parzellen; an ein Ereignis von solcher Heftigkeit kann sich Wilfried Lübmann, der Vorsitzende de Kleingartenvereins, jedoch nicht erinnern. "Die Anteilnahme ist riesengroß", so Lübmann.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.