Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Karambolage auf Einsatzfahrt:
Pkw erkennt Einsatzfahrt eines Streifenwagens zu spät – Kollision auf Kreuzung – fünf Fahrzeuge involviert, sieben Personen verletzt

Die beiden Polizeibeamte erleiden schwere Verletzungen – einige Verkehrsteilnehmer hatten das herannahende Einsatzfahrzeug erkannt und waren angehalten – Pkw rauscht anhaltenden Fahrzeugen vorbei und kollidiert mit Streifenwagen auf der Kreuzung – drei weitere Fahrzeuge werden in Karambolage verwickelt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 6. Juli 2019, 17:30 Uhr

Ort: Ulm, Baden-Württemberg

 

(sg) Gleich sieben Verletzte forderte ein Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen auf Einsatzfahrt am Samstagabend im Ulmer Westen. Insgesamt wurden neben dem Streifenwagen gleich weitere vier Fahrzeuge in den Unfall involviert.

Nach den Unfallspuren zu urteilen, war das Polizeifahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinhorn auf dem Kuhbergring in Richtung der Bundesstraße 311 unterwegs, wo die Beamten dann auf eine Rote Ampel an der Kreuzung trafen. Mehrere Fahrzeuge querten die Kreuzung bei Grün. Mindestens drei Fahrzeuge bemerkten den herannahenden Streifenwagen und hielten vorschriftsmäßig an. Ein weiterer Pkw übersah aber offenbar die Situation und fuhr an einem haltenden Linksabbieger vorbei in die Kreuzung. Dort kam es zur Kollision mit dem Streifenwagen. In Folge des Zusammenstoßes wurde dieser in zwei wartende Pkw geschoben, auch der andere Pkw krachte noch gegen ein weiteres Fahrzeug.

In den vier zivilen Pkw wurden insgesamt fünf Personen leicht verletzt, die beiden Polizeibeamte erlitten schwere Verletzungen.

Um eine neutrale Unfallaufnahme zu gewährleisten, wurde der Unfalldienst der Verkehrspolizei Laupheim hinzugezogen. Auch ein Gutachter wurde eingeschaltet, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Für die Unfallaufnahme und die Spurensicherung musste die Unfallstelle fast

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.