Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Ersthelfer retten Fahrer aus brennendem Pkw:
Pkw kracht in Anhänger von stehenden Lkw - 32-Jähriger erleidet lebensbedrohliche Verletzungen, entkommt aber mit Hilfe der Ersthelfer dem brennenden Wrack

Pkw brennt nahezu völlig aus – Ersthelfer versorgen Schwerverletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes – Silo-Lkw hatte auf Kreisstraße gestoppt, um angrenzenden Hof mit Tiernahrung zu beliefern

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 8. November 2018, 23 Uhr

Ort: Friesoythe, Landkreis Cloppenburg, Niedersachsen

 

(sg) „Das hätte auch anders ausgehen können“, resümiert Ortsbrandmeister Stefan Bruns den Ausgang eines schweren Verkehrsunfalls am Donnerstagabend in Friesoythe. Er und seine Kameraden wurden gegen 23 Uhr auf eine Kreisstraße außerhalb des Ortsteils Neuscharrel zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Beim Eintreffen am Unfallort bot sich den Rettern ein dramatisches Bild: Ein Pkw war frontal in das Heck eines Silo-Lkw gekracht und stand nun lichterloh in Flammen.

Der Fahrer des mit Tierfutter beladenen Lastwagens hatte auf der Straße gehalten, um einen angrenzenden Hof zu beliefern. Dies hatte offenbar ein 32-jähriger Pkw-Fahrer nicht rechtzeitig bemerkt, obwohl der Lkw nach Polizeiangaben ausreichend beleuchtet war. Der Pkw krachte mit offenbar noch recht hoher Geschwindigkeit in das Heck des Lkw-Anhängers und schleuderte auf den gegenüberliegenden Seitenstreifen.

Glück für den 32-jährigen Fahrer: Der Lkw-Fahrer und einige Anwohner, darunter auch ein Arzt, eilten sofort zum Unfallwrack und kümmerten sich um den schwerverletzten. Da das Fahrzeug unmittelbar zu brennen begann, zogen die Helfer den Mann kurzerhand aus den Trümmern und retteten ihm dadurch wohl das Leben.

Der Rettungsdienst brachte den Mann später mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Pkw brannte völlig aus.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.