Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Kampf gegen lodernde Flammen:
Kornfeld brennt auf zwei Hektar lichterloh – Während Feuerwehrleute an einer Stelle löschen, lodert der Brand an anderer wieder auf – Drehende Winde und Hitze erschweren Löscharbeiten

Mittels Drohne aus der Luft suchen Helfer nach Brandnestern – Flammen schlagen zeitweise meterhoch (on tape) – Einsatzleitung: „Wir haben Außentemperaturen von 35 Grad. Es hieß nur ‚Wasser, Wasser, Wasser‘! Nicht nur, um das Feuer zu löschen, sondern auch für die Einsatzkräfte!“

Bildergalerie vorhanden

DatumDienstag, 24. Juli 2018, 13:00 Uhr

Ort: Haselünne, Emsland, Niedersachsen

 

(ch) Dichter Rauch stand am frühen Nachmittag über dem Emsland. Bei Haselünne stand ein drei Hektar großes Kornfeld zu Zweidritteln in Flammen. Bei Mäharbeiten ist das Feld vermutlich in Brand geraten, der durch einen kräftigen Wind sich rasant ausbreitete. Mit Feuerpatschen und Wasserwerfern versuchten die Kameraden gleichermaßen die Flammen, die teils meterhoch loderten, zu stoppen, ehe sie einen nahen Bauernhof erreichen konnten. Problematisch erwies sich der Wind nicht nur durch seine Stärke, sondern auch seine Drehfreudigkeit. Immer wieder brannten Flammen an eigentlich gelöschten Stellen wieder auf, nachdem das Feuer in die Richtung gedrückt wurde. „Wir haben Außentemperaturen von 35 Grad. Es hieß nur ‚Wasser, Wasser, Wasser‘! Nicht nur, um das Feuer zu löschen, sondern auch für die Einsatzkräfte“, berichtet Markus Schüler. Um sicherzustellen, dass alle Glutnester erwischt worden sind, setzen die Feuerwehrleute auch eine Drohne ein, die mittels Wärmebildkamera direkt aus der Luft nach Hitzequelllen suchen konnte. Um ähnliche Brände zu verhindern, bittet die Feuerwehr nicht nur inständig darum, mögliche Brandauslöser wie offene Flammen oder heiße Motoren aus den trockenen Gebieten fernzuhalten, sondern auch, dass die Bürger auch bei unklaren Rauchentwicklungen direkt anrufen sollen: „Lieber einmal zu viel anrufen und wir erscheinen mit sämtlichen Einsatzkräften, als dass der Brand auf den Wald übergreift.“


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.