Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Einmal Polizei spielen...
Leichtsinnige Raserei unter Blaulicht endet für zwei junge Autofahrer in Überschlag

Zwei Opfer werden von Anwohner aus zerstörtem Auto befreit, behaupten aber später, eine dritte Person wäre gefahren - Polizei geht von Schutzbehauptung aus - Wagen soll laut Zeugen zuvor mit Blaulicht waghalsig überholt haben

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 14. Juli 2018, 0.00 Uhr

Ort: B279 zwischen Gersfeld und Hettenhausen, LK Fulda, Hessen

 

(gs) Sie wollten sich wohl einmal wie echte Cops fühlen, doch für zwei junge Männer aus Thürigen endete diese waghalsige Blaulicht-Spritztour im Landkreis Fulda in einem schweren Überschlag. Zeugen war der schwarze Wagen schon kurz zuvor aufgefallen, als er mit geschätzten 130-140 km/h und einem Blaulicht-Blitzer hinter der Windschutzscheibe andere Autos sehr gefährlich überholt hatte. Auf der B279 zwischen Gersefeld und Hettenhausen nahm die Spritztour dann ein böses Ende: Der Toyota Proace kam nach rechts von der Straßre ab, schanzte in einen Wall und Überschlug sich. Kopfüber und völlig zerstört blieb das Auto auf der Straße liegen. Ein Anwohner hatte den Knall gehört und war zum Auto geeilt. Er holte zwei Insassen aus dem Wagen, die auch zunächst erklärten, zu zweit im Wagen unterwegs gewesen zu sein. Als die Polizei dann dazu kam, erklärten die beiden, die wie durch ein Wunder nur leicht verletzt davon kamen, dass eine dritte Person gefahren sei. Doch eine Absuche der Feuerwehr in der Umgebung brachte keiner Erkenntnisse und die Poilizei geht inzwischen von einer Schutzbehauptung der zwei Betroffenen aus. Aufgrund eines Anfangsverdachts wurde für beide eine Blutprobe angeordnet, um herauszufinden, ob die Spritztor unter Einfluss von Drogen oder Alkohol stattfand. Das Auto erlitt einen Totalschaden. 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.