Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Zahlreiche Unfälle im Hagelschauer durch Aquaplaning:
Über ein dutzend Fahrzeuge verunglücken in beiden Richtungen in heftigem Hagelschauer auf der A1 - zwölf Verletzte - nur wenige Stunden später weiterer Unfall auf A28 - zwei Schwerverletzte

Feuerwehr und Rettungskräfte im Großeinsatz – Rettungsleitstelle löst Stichwort „Massenanfall von Verletzten“ aus – Polizei: „Wir haben heute sehr viel Glück gehabt!“

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 19. November 2017, 14:15 Uhr und 19:30 Uhr

Ort: A1 bei Emstek, Landkreis Cloppenburg und A28 zw. Hatten und Hude, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen

 

(sg/gs/jl) Ein kurzer aber heftiger Hagelschauer hat am Nachmittag eine Massenkarambolage auf der A1 zwischen Bremen und Osnabrück ausgelöst. Auf einem sehr kurzen Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide im Landkreis Cloppenburg kam es in Richtung Bremen gleich zu drei Verkehrsunfällen mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen. Eine der Insassen wurde schwerverletzt, sieben weitere kamen mit leichten Blessuren davon. Zeitgleich krachte es in der Gegenrichtung gleich viermal. Hier waren insgesamt zehn Pkw beteiligt und vier Personen wurden leicht verletzt.

Aufgrund der Vielzahl an Unfällen und Notrufen löste die Rettungsleitstelle das Stichwort „Massenanfall von Verletzen“ aus. Daraufhin eilten drei Notärzte und 20 Rettungswagen auf die Autobahn. Auch mehrere Feuerwehren kamen zum Einsatz. Die Autobahn war in Richtung Osnabrück für ca. 30 Minuten voll und in Richtung Bremen teilweise gesperrt. Die Teilsperrung konnte erst nach rund vier Stunden aufgehoben werden, da es eine starke Verunreinigung der Fahrbahn mit Öl gegeben hat.

Zum Unfallzeitpunkt herrschten Temperaturen um 4 bis 5 Grad. Im Wetterbericht wurde vor möglichen Hagel- und Schneeschauern gewarnt. „Wir haben heute sehr viel Glück gehabt, dass wir nur relativ leicht verletzte Personen hatten, wenn auch in einer sehr hohen Anzahl“, zog Einsatzleiter Paul Dreews von der Autobahnpolizei am Ende Bilanz.

 

Nur wenige Stunden später gab es einen erneuten wetterbedingten Unfall mit zwei Schwerverletzten. Diesmal ereignete sich der Unfall im Dauerregen auf der A28 zwischen Hatten und Hude im Landkreis Oldenburg. Hier kam offenbar aufgrund von Aquaplaning ein BMW von der Autobahn ab, schoss eine Böschung hinunter und überschlug sich. Das Fahrzeug blieb dann kopfüber am Fuße der Böschung liegen. Beide Insassen erlitten schwere Verletzungen und wurden von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.