Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Horrorcrash am Stauende:
Kleintransporter übersieht vermutlich Stauende und schiebt PKW unter stehenden LKW - Beide PKW-Insassen überleben wie durch ein Wunder schwer verletzt - Stau hatte sich bereits durch anderen schweren LKW-Unfall gebildet

Polizei: "Traurig das man schon den ganzen Tag Schilder aufstellt und es dann trotzdem wieder kracht"

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 30. November 2016, ca. 18:00 Uhr

Ort: A1 bei Vechta, Niedersachsen

 

(et) Ein wahrer Horrorcrash ereigente sich am Mittwochabend auf der A1 bei Vechta. Zwei PKW-Isassen überlebten den Unfall wie durch ein Wunder leicht verletzt.

Nachdem bereits seit den Mittagstunden ein umgestürzter LKW den Verkehr in Richtung Süden blockiert und der Stau auf 15 Kilometer angewachsen war, krachte es am Abend erneut. Der genaue Hergang ist derzeit noch unklar. Vermutlich hatte der rumänischer Kleintransporterfahrer das Srauende völlig übersehen und war mit hoher Geschwindigkeit in den PKW vor ihm geprallt. Der Opel Astra wurde dabei unter einen bereits stehenden LKW geschoben. Die Zerstörung ließ nicht viel Gutes erahnen. Die Beifahrerseite war bis zum Sitz unter dem LKW verschwunden. Trotzdem gelang es den Einsatzkräften die beiden schwer eingeklemmten Insassen lebend aus dem völlig zerstörten Wrack zu befreien. Sie wurden lebensgefährlich verletzt und mit Rettugswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht - aber sie leben. Die Polizei: "Man kann von Glück reden, dass die beiden dort lebend raus gekommen sind". Aber auch traurig, dass die Polizei seit dem Stau am Nachmittag alles getan hat und alle Stauwarnschilder aufgestellt hatte, aber auch Radiodurchsagen den ganzen Tag über den Unfall nicht verhindern konnten. 

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

  • Totale der Einsatzstelle
  • Bilder vom ersten Unfall am Nachmittag mit quer liegenden LKW auf der Autobahn
  • Ladung wird in Ersatz-LKW verladen
  • Bergungskran vor Ort
  • Feuerwehr und Polizei beim zweiten Unfall vor Ort
  • Verunfallte Fahrzeuge auf der Autobahn
  • PKW steckt unter dem LKW
  • Feuerwehr am Unfallwrack
  • Zerstörter Kleintransporter
  • Polizei bei der Unfallaufnahme
  • Staubilder
  • O-Ton Ralf Burdorf, Autobahnpolizei Ahlhorn: ...wir hatten Rückstau wegen voran gegangenem Unfall...PKW wurde unter einen LKW geschoben...wir hatten schon weit im Vorraus auf Staulage hingewiesen und Warnblinker waren von anderen Autos eingeschaltet...nach menschlichem Ermessen hätte man den Stau nicht übersehen dürfen...die beiden haben sicherlich sehr viel Glück gehabt, weil das Auto ziemlich heftig unter dem Auflieger des Sattelzuges ist...haben immer ein mulmiges gefühl wenn Unfall mit Stau ist, dass am Stauende wieder schwerer Unfall kommt... 
  • O-Ton Jochen Spüle, Freiwillige Feuerwehr Bakum: wir wurden zu einem Unfall mit eingeklemmter Person gerufen...Kleinwagen wurde unter einen LKW geschoben, der wurde anscheinend angeschoben von einem Kleinlaster und dann unter den LKW geschoben...zwei Personen waren in dem Wagen, Fahrer war schon raus...Beifahrerin schwerst eingeklemmt , großteils unter dem LKW, gottseidank nicht so schwer verletzt...Rettungs sehr schwierig, mit Seilwinde und Hebegeräte...man muss immer vorausschauend fahren und Warnblinker einschalten...so wie der PKW unter dem LKW verkeilt war, ist es schon beachtenswert das die Person relativ unverletzt gerettet werden konnte, die kann sicherlich ihren 2. Geburtstag feiern...
  • Schnittbilder

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Osnabrück


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.