Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Brandgefährliches Großfeuer in Sägewerk:
100 Meter lange und mit Holz gefüllte Lagerhalle durch Feuer zerstört – Drei Feuerwehrleute durch einstürzende Trümmer verletzt - Milionenschaden

On tape: Einsatzkräfte müssen sich vor einstürzenden Trümmern retten - Feuerwehr aus der ganzen Umgebung im Einsatz

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 09. November 2016, ca. 20:00 Uhr

Ort: Bad Essen, Landkreis Osnabrück, Niedersachsen

 

(et) Es war mehr als ein gewöhnliches Großfeuer - drei Feuerwehrkräfte wurden bei den Löscharbeiten verletzt, als Trümmerteile einstürzten...

Am späten Mittwochabend ist ein Sägewerk in Bad Essen (Niedersachsen) durch ein verheerendes Feuer vöölig zerstört worden. Zunächst war die automatische Brandmeldeanlage angesprungen, die alarmierten Kräfte rückten zunächst nur zur Kontrolle aus. Beim Eintreffen war jedoch klar, dass es sich um ein echtes Feuer handelte - und zwar ein regelrechtes Inferno: Die gesamte große Produktionshalle stand in Flammen. Schnell wurden weitere Feuerwehren aus der ganzen Umgebung alarmiert. Das trockene Holz in der rund 100 Meter langen Lagerhalle stand schon bald in Vollbrand. Die Einsatzkräfte versuchten das Feuer von allen Seiten und mit mehreren Drehleitern in den Griff zu bekommen. Mehr als 150 Mann aus insgesamt 14 Wehren waren bis spät in die Nacht bei Temperaturen um zwei Grad im Einsatz. Während er Löscharbeiten brachen Teile des Gebäudes ein, Einsatzkräfte mussten sich mit einem Sprung zur Seite retten. Drei Kameraden wurden durch umherfliegende Trümmer verletzt. Die Halle brannte zum großen Teil völlig aus. Es entstand ein Sachschaden von ersten Schätzungen zufolge etwa 1.000.000 Euro. Die Ursache für den Großbrand ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Die NonstopNews-(Nacht)-Bilder und die O-Töne:

  • Totale der Einsatzstelle
  • Viel Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort
  • Große Halle steht in Vollbrand
  • Starke Rauchentwicklung
  • Meterhohe Flammen schlagen in den Nachthimmel
  • Feuerwehr bei Löscharbeiten von mehreren Seiten
  • Feuerwehrmänner müssen sich vor einstürzenden Trümmern retten
  • Drehleiter im Einsatz
  • O-Ton Andreas Moor, Anwohner: ...hier brennt es ja öfter Mal, aber so noch nicht...ist schon heftig
  • O-Ton Volker Köster,  Kreisfeuerwehrpressesprecher Bad Essen: ...wurden zu Brandmeldeanlage gerufen, war dann aber echter Brand, den man auf der Anfahrt schon sehen konnte...Feuer ging durch die ganze Produktionshalle...enormer Schaden...Drei Kameraden wurden durch Trümmerteile verletzt, einer wurde vor Ort behandelt, zwei mussten in ein Krankenhaus gebracht werden...
  • Schnittbilder
  • NEU - Tagbilder: Totale am Tage, Rauch dringt aus Brandruine, Blick in Brandruine, Feuerwehr vor Ort
  • NEU: O-Ton Anke Hamker, Polizei Osnabrück: ...zum Brand..., ...Schaden von etwa 1.000.000 Euro..., ...Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden...

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Osnabrück


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.