Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Schwerer Tornado verwüstet ganze Ortschaft:
Autos fliegen bis zu 70 Metern durch die Luft - Dächer der halben Stadt mit Krankenhaus und Kirche abgerissen - Straßen mit Dachziegeln übersäht - 30 Verletzte und etliche Obdachlose

Schlimmster Tornado seit 1968 in Deutschland - Massenanfall an Verletzten - Bürgermeister wird von Dachziegel am Kopf getroffen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag 05. Mai 2015, ca. 18:30 Uhr

Ort: Bützow, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

 

(et/ch) Ein für Deutschland ungewöhnlich schwerer Tornado ist am späten Dienstagabend über die kleine Ortschaft Bützow in Mecklenburg-Vorpommern gerast und hat alles mitgenommen was ihm in den Sog kam. Der Landrat ist erschüttert über das Ausmaß. 30 Personen wurden verletzt, etliche sind obdachlos geworden.

Die Straßen sind übersäht mit Trümmern der unzähligen abgedeckten Dächer. Die halbe Stadt liegt in Trümmern. Es sieht aus wie nach einem Krieg. In allen Straßenzügen gibt es abgedeckte Dächer. Hunderte Bäume wurden entwurzelt, Autos flogen laut Augenzeugen bis zu 70 Metern durch die Luft. Holzlatten der Dächer blieben in den Hausfassaden stecken, herum wirbelnde Dachziegel durchschlugen etliche Autoscheiben. Die Kirche, und auch das Krankenhaus mit dem benachbarten Pflegeheim wurde nicht verschont. Die Dächer wurden von der Kraft des Tornados einfach aus der Verankerung gerissen und flogen über die Straße. Ein Massenanfall an Verletzten muss nun von den einem Großaufgebot an Rettungsdiensten betreut werden, da zumindest das Pflegeheim evakuiert werden muss. Selbst der Bürgermeister wurde von einem herumfliegenden Dachziegel getroffen und am Kopf verletzt. Die Schäden sind noch nicht in Zahlen zu fassen. Die Rettungsdienste sind mit einem Großaufgebot vor Ort um der Bevölkerung erst einmal über die Nacht zu helfen.

Stunden nach dem dramatischen Zwischenfall steht fest: Bei dem Windhose handelte es sich definitiv um einen Tornado der Stufe 3. Es ist der schlimmste Wirbelsturm, der in Deutschland seit 1968 aufgetreten ist. Damals wirbelte ein Tornado der Stufe 4 in Pforzheim. Der massiven Bauweise deutscher Häuser ist es zu verdanken, dass nicht ganze Straßenstriche dem Erdboden gleichgemacht wurden. Doch die Schäden sind trotzdem enorm, es gibt kein Haus, was nicht irgendwie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Menschen in Bützow lassen sich davon jedoch nicht einschüchtern. Sie griffen zu Schaufel oder Besen und begannen noch am Abend mit den Aufräumarbeiten. Überall galt es, Scherben von zerborstenen Fensterscheiben oder Dachziegeln aufzusammeln, zerstörte Schaufenster notdürftig mit Holzplatten zu reparieren oder auch einfach nur dem Nachbar zur Seite zu stehen. Obwohl völlig entkräftet, sind Feuerwehr und Rettungsdienste nach wie vor im Dauereinsatz, um den Menschen zu helfen.

 

Wir sind ab Mittwochmorgen erneut im Schadensgebiet und liefern zeitnah aktuelle Bilder!

 

Die NonstopNews-Bilder (Tag und Dämmerung+Nacht) und die O-Töne: 

  • Rettungsdienste im Großeinsatz
  • Feuerwehr und Rettungsdienst fahren mit Blaulicht durch die Stadt
  • Mit Dachziegeln übersäte Straßenzüge
  • Dach von Krankenhaus und Pflegeheim liegt auf Straße
  • In ganzen Straßenzügen abgedeckte Dächer
  • Holzlatten stecken in den Hausfassaden, Zerstörte Fenster
  • Zerstörte Autos, auch auf dem Dach liegend, durchschlagene Autoscheiben
  • Umgerissene Straßenlampen und Verkehrsschilder
  • Hunderte entwurzelte Bäume, Teile der Dächer hängen in den Baumkronen
  • Wasser drückt aus den Gullis
  • Drei O-Töne mit Augenzeugen: ...wurde immer dunkler und stürmischer...dann knallte es heftig und jetzt ist alles abgedeckt...beim ersten Gang durch den Regen dachte ich noch, nicht so schlimm, nur eine Beule und nach dem Regen hat man dann gesehen: Totalschaden...//...die Wolken sahen schon komisch aus, wollte gerade aus dem Auto steigen und, da kam das Wasser, das war das wie ein Schlag ins Gesicht, Wahnsinn...das hab ich noch nicht erlebt, das Auto hat dermaßen gewackelt...
  • Dämmerung: Anwohner und Feuerwehr bei Aufräumarbeiten
  • NEU: Anwohner kehren Glasscherben aus Geschäften (Nacht)
  • NEU: Rettungsdienst in Bereitschaft/Feuerwehr mit Drehleiter im Zentrum der Stadt im Einsatz
  • NEU: Holger Gadinger, Wehrführer Feuerwehr Bützow: Haben eine Windhose gehabt, die fast das gesamte Stadtgebiet verwüstet hat...für die Einsatzkräfte war es schwer, zum Gerätehaus zu kommen, weil sämtliche Zufahrtswege versperrt waren...wir haben sofort Großalarm im Landkreis ausgelöst...insgesamt sind 136 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK im Einsatz...das gesamte Schadensausmaß kann man derzeit noch nicht abschätzen...wir haben jetzt die Hauptzufahrtswege freibekommen, haben die einsturzgefährdeten Gebäude evakuiert und Notunterkünfte eingerichtet...glücklicherweise haben wir nur 30 Leichtverletzte...beseitigen lose hängende Teile, die gefährlich sind...und Morgen machen wir eine Gesamtbestandsaufnahme...
  • NEU: Sebastian Constien, Landrat Landkreis Rostock: Es bietet sich hier ein Bild der Zerstörung, sehr viele Häuser sind abgedeckt worden, viele Bäume umgefallen...glücklicherweise sind die Einsatzkräfte bereits und willens, den Schaden zu beseitigen, sofern das zum jetzigen Zeitpunkt möglich ist...wir haben eine Notunterkunft in einer Sporthalle eingerichtet, zudem ein Bürgertelefon, sodass diejenigen, die nicht zuhause schlafen können, sich dort einfinden können...wir haben auch Kameraden im Einsatz, die Häuser auf ihre Statik zu überprüfen...die Zusammenarbeit ist vorbildlich, ich wurde schnell informiert...zahlreiche freiwillige Einsatzkräfte...der Stadtkern ist gesperrt, sodass sicher gearbeitet und aufgeräumt werden kann...ich muss gestehen, dass ich sowas noch nie erlebt habe..möchte den Menschen danken, die ihre Hilfe anbieten und gleichzeitig spreche ich allen mein Bedauern aus, die hier Schaden erlitten haben...

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Rostock


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.