Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Schwerster LKW-Unfall in der Region seit langer Zeit:
Schrecksekunde während Bergungsarbeiten nach Horrorunfall auf B 27 – Stahlseil von Autokran löst sich – Feuerwehr warnte Sekunden zuvor Arbeiter – Ganzes Ausmaß erst am Abend sichtbar – Fast eine Million Euro Schaden – Lastwagenfahrer nach spektakulärer Rettung auf dem Wege der Besserung

Unfallursache noch unklar – Sachverständiger ermittelt – Spekulationen über technischen Defekt – Hauptverbindung Richtung Tübingen ganzen Tag dicht

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 28. August 2012, ca. 11:00 Uhr

Ort: B 27 bei Balingen, Zollernalbkreis, Baden-Württemberg

 

(ah/mwü) Nach dem schlimmen Unfall am Dienstag auf der B 27 bei Balingen im Zollernalbkreis (NonstopNews berichtete), wurde am Abend das ganze Ausmaß des Lastwagenunfalls – einer der schwersten der letzten Zeit – sichtbar: Der Schaden ist enorm, allein das Raupenfahrzeug, das bei dem Unfall von dem Tieflader gestürzt ist, habe einen Wert von über 400.000 Euro, sagte ein Polizeibeamter. Insgesamt dürfte sich der Schaden – auch die Fahrbahn wurde bei dem Unfall beschädigt – auf fast eine Million Euro belaufen. Klar ist aber inzwischen auch, und das ist die gute Nachricht: Der 59-jährige Fahrer des Lastwagens hatte unfassbares Glück im Unglück. „Als ich hier an der Unfallstelle ankam, konnte ich nicht glauben, dass aus diesem Wrack jemand lebend rauskommen konnte“, sagte Bergungsunternehmer Günter Brielmann, der am Nachmittag mit zwei Autokränen anrückte. „Die Stahlstreben der Lärmschutzwand haben sich in das Führerhaus gebohrt, direkt am Fahrer vorbei.“  Ein Polizeibeamter gegenüber NonstopNews: „Es ist kaum zu glauben, aber der Fahrer kam wohl mit zwei gebrochenen Armen davon.“

Experten der Feuerwehr hatten den Mann, der in den Trümmern seines Tiefladers eingeklemmt war, mit einer Drehleiter und einer Seilwinde gerettet. „Wir hatten keine Chance, das Wrack aufzuschneiden, mussten Öffnungen suchen und den Mann so durch die Luft aus dem Lastwagen retten“, sagte Joachim Rebholz, Einsatzleiter der Feuerwehr in Balingen.

Besonders hervorgetan hätten sich zwei Ersthelfer, sagte Balingens Polizeisprecher Peter Mehler. Nach NonstopNews-Informationen handelte es sich dabei um einen Kollegen des verunglückten Fahrers, der wohl vorausgefahren war und den Unfall im Rückspiegel beobachtet hatte. Ein weiterer Lastwagenfahrer hatte auf der Gegenspur gehalten und war zu Hilfe geeilt. Er kletterte in das Wrack zu dem verletzten Fahrer. „Das war vorbildlich und sehr mutig“, so Mehler.

Eine Schrecksekunde erlebten die Helfer am Nachmittag während der Bergungsarbeiten: Ein an einem Autokran befestigtes Stahlseil löste sich von dem zerstörten Lastwagen, dieser krachte auf den Asphalt. Auch hier war offenbar ein Schutzengel im Spiel, nur Sekunden davor hatten Feuerwehrkräfte die Arbeiter darauf hingewiesen, den Gefahrenbereich zu verlassen (Szene komplett on tape).

Erst am späten Abend war die B27 Richtung Stuttgart wieder befahrbar. Die Unfallursache ist noch immer unklar. Möglicherweise habe es einen technischen Defekt gegeben, sagte ein Polizeibeamter. Dies werde nun von einem Sachverständigen geprüft. Der Tieflader hatte sich am Mittag wie berichtet überschlagen, nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass keine weiteren Autos von dem Fahrzeug oder dem auf die Bundesstraße gestürzten Raupenfahrzeug getroffen wurden.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

-          Totale der Einsatzstelle, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort

-          Zerstörter Tieflader hängt kopfüber an Lärmschutzwand

-          Zerstörte Baumaschine auf Straße

-          Spektakuläre Rettungsbilder: Drehleiter vor Ort, Feuerwehr arbeitet an Wrack, Verletzter wird mit Seilwinde aus Fahrzeug gehoben

           (Persönlichkeitsrechte wahren, pixeln!)

-          Schäden auf der Fahrbahn, Trümmerteile

-          Polizei bei Unfallaufnahme

-          Einsatzkräfte im Gespräch

-          Gutachter vor Ort

-          Staubilder, Schnittbilder

-          O-Ton Peter Mehler, Pressesprecher Polizei Balingen: zum Unfall und zum Ausmaß, zum mutigen Einsatz der beiden Ersthelfer

-          O-Ton Joachim Rebholz, Einsatzleiter Feuerwehr Balingen: zum Einsatz und zur spektakulären Rettung

-          NEU: O-Ton Günter Brielmann, Bergungsunternehmer: zur außergewöhnlich schwierigen Bergung, zu den Maßnahmen, zum

           schockierenden Bild, das er vorgefunden hatte

-          NEU: Schnittbilder von den Bergungsarbeiten, zerstörtes Führerhaus wird durch die Luft gehoben

-          NEU: Feuerwehrleute warnen Arbeiter, gehen aus Gefahrenbereich

-          NEU: Stahlseil löst sich, Lastwagen kracht auf Asphalt

-          Tieflader des Bergungsunternehmens fährt mit zerstörtem Lastwagen los
 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Balingen


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.