Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
sachsen
Samstag, 19. Februar 2011
Dresden, Sachsen 
News-Nr.: 12681

Hausdurchsuchung in Zusammenhang mit den Ausschreitungen:
Polizei stürmt Parteizentrale der Linkspartei in Dresden – Offenbar auch Razzia in Anwaltskanzlei – Mehrere Festnahmen

Durchsuchung vermutlich spontan angeordnet – Vorwurf: Landfriedensbruch und Aufruf zu einer Straftat – Gewerkschaft der Polizei beklagt „Explosion der Gewalt durch linksextremistische Straftäter“ – Angeblich rund 3000 Autonome in der Stadt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 19. Februar 2011

Ort: Dresden, Sachsen 

 

(mwü) In Zusammenhang mit den Ausschreitungen in Dresden hat die Polizei am Samstagabend die örtliche Parteizentrale der Linkspartei gestürmt, wo das Aktionsbündnis „Dresden Nazifrei“ sein Pressezentrum eingerichtet hatte. Dem Vernehmen nach soll auch eine Anwaltskanzlei in dem Gebäude durchsucht worden sein. Mehrere Personen wurden festgenommen. Nach ersten Informationen werfen die Behörden ihnen Landfriedensbruch und Aufruf zu einer Straftat vor. Offenbar hat die Staatsanwaltschaft die Razzia kurzfristig angeordnet. Parteivertreter vor Ort sagten, es habe kein schriftlicher Durchsuchungsbefehl vorgelegen. Wie die „taz“ in ihrer Onlineausgabe berichtet, habe die Bundestagsabgeordnete Katja Kipping (Linkspartei) in den Räumlichkeiten Verhandlungen mit der Polizei geführt. Zuvor hatten zahlreiche Bürger gegen drei geplante Neonazi-Veranstaltungen in Dresden demonstriert, Linke haben sich dabei regelrechte Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Die Gewerkschaft der Polizei beklagte eine „Explosion der Gewalt durch linksextremistische Straftäter“. Das Aktionsbündnis „Dresden Nazifrei“ hat die Zahl der Gegendemonstranten mit insgesamt über 10.000 angegeben, die Gewerkschaft der Polizei will unter ihnen 3000 Autonome gezählt haben.  

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht):  

 

  • Außenshots Gebäude „Haus der Begegnung“
  • Banner an Gebäude („Sozial mit aller Kraft. Die Linke“)
  • Banner an Gebäude („nonpd“)
  • Zahlreiche Polizeifahrzeuge mit Blaulicht vor Ort, Rettungswagen vor Ort
  • Behelmte Polizei vor Gebäude
  • Polizeibeamte halten Personen fest
  • Blick auf beleuchtete Fenster, Beamte im Inneren
  • Polizeibeamte mit schwerer Ausrüstung vor Gebäude
  • Personen vor Gebäude besprechen sich
  • Pressefotografen vor Ort
  • Weitere Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Müritz/Oder-Spree

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.