Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Mit Schnee kam jetzt auch Wasser:
Zugefrorene Gullis lassen Tunnel volllaufen – Feuerwehr mit Hacken und Pumpen im Einsatz

Autotunnel stand nach Minustemperaturen 25 Zentimeter unter Wasser

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 31. Januar 2010, 14:00 Uhr

Ort: Tunnel Woldehorn in Ahrensburg, Schleswig-Holstein  
 

(et) Mit dem Schnee kam jetzt auch das Wasser als nächstes großes Problem, denn der klirrende Frost und die Schneemassen der vergangenen Tage haben viele Gullys und Abwasserschächte im Land komplett dicht gesetzt und den Wasserablauf unmöglich gemacht. In Ahrensburg lief deshalb am Sonntagnachmittag der Tunnel am Woldenhorn in der City voll. Bis zu 25 Zentimeter Wasser hatten sich dort gestaut, sagte Jan Harländer von der Feuerwehr Ahrensburg.

Mit Hammer und Beil und Schaufeln öffneten die Feuerwehrleute die zugefroren Gullys, zusätzlich brachten sie mehrere Pumpen aus und saugten die Wassermassen ab. Der Tunnel wurde für den Verkehr halbseitig gesperrt

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

 

-                    Totale der Einsatzstelle

-                    Tunnel steht bis zu 25 Zentimeter unter Wasser

-                    Feuerwehrfahrzeug steh tim Tunnel

-                    Feuerwehr versucht mit Hacken zugefrorene Gullis zu öffnen

-                    Feuerwehrkräfte tragen Pumpen in Tunnel und stellen sie ins Wasser

-                    Schläuche werden ausgelegt

-                    Tunnel wird freigepumpt

-                    Autoverkehr wird abgeleitet

-                    O-Ton Jan Harländer, ESL Feuerwehr Ahrensburg: …zum Feuerwehreinsatz…Gullis waren eingefroren…Tunnel stand 25 Zentimeter unter Wasser...mussten Gullis aufhacken

-                    Schnittbilder

 
 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Ahrensburg

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.