Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Viehtransporter umgekippt-Vollsperrung:
Mit 65 Jungrindern beladener Viehtransporter auf A2 verunglückt

LKW kam rechts von der Fahrbahn ab - Anhänger mit 45 Rindern liegt umgestürzt im Graben - Mehrere Tiere verendet

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 20. Januar 2018, 07:00 Uhr

Ort: A2 Fahrtrichtung Dortmund, kurz vor Abfahrt Bad Nenndorf, Niedersachsen

 

(jl) Rinder totgequetscht: Ein mit 65 Jungrindern beladener Viehtransporter ist am Samstagmorgen auf der A2 verunfallt. Kurz hinter der Abfahrt Bad Nenndorf kam der Transporter aus noch ungeklärter Ursache in Fahrtrichtung Dortmund nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Anhänger, in dem sich etwa 45 der Rinder befanden, kippte um, wurde von der Zugmaschine noch einige Meter weiter geschleift und kam dann an der Böschung zum Liegen. Die Tiere in dem Doppelstöckigen Transporter drückten sich zum Teil gegenseitig zu Tode. Ob und wie viele der Rinder den Unfall überlebt haben, ist noch nicht erkennbar. Da der Anhänger vom Feld aus durch Bäume blockiert wurde, gab es kein leichtes Rankommen an die Tiere. Das Veterinärsamt war mit mehreren Kräften vor Ort. Die lebenden Tiere wurden aus dem Anhänger getrieben die toten Tiere mit einem Traktor herausgehoben und auf dem Feld abgelegt. Eines der Rinder musste mit einem Bolzenschuss erlöst werden. Die überlebenden Tiere wurden mit einem Treibwagen über das Feld gebracht. Der zunächst auf die Autobahn angefahrene Transporter fuhr wieder ab und positionierte sich auf dem Feld, um die Tiere entgegenzunehmen. Insgesamt verstarben acht Tiere bei dem Unfall.

Die A2 musste in beide Richtungen voll gesperrt werden, da nicht abzusehen war, ob die Rinder in Panik die Mittelleitplanke überqueren könnten und in den Gegenverkehr rennen.

Jäger wurden zur Absicherung auf der Feldseite in Reihe positioniert, falls die Tiere dorthin zu flüchten versuchen sollten.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.