Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödliches Flammenmeer auf der A6:
Zwei Insassen sterben bei Horror-Crash - Pkw kracht in stehendes Sicherungsfahrzeug von Schwertransport - beide Fahrzeuge fangen sofort Feuer

Fahrerin von Begleitfahrzeug wird aus Transporter geschleudert und schwer verletzt – Beifahrerin ist eingeklemmt und verbrennt in dem Wrack – Pkw-Fahrer stirbt ebenfalls in den Flammen – Schwertransporter wollte auf überfüllten Parkplatz und stand daher im Einfahrtsbereich

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 10. Januar 2018, 23 Uhr

Ort: A6 bei Bad Rappenau, Landkreis Heilbronn, Baden-Württemberg

 

(sg) Grausame Bilder boten sich den Augenzeugen und Rettungskräften auf der A6 am späten Mittwochabend. Bei Bad Rappenau war ein Pkw in ein auf der Standspur stehendes Begleitfahrzeug eines Schwertransporters gerast. Dabei wurde der Transporter auf den vor ihm stehenden Schwerlaster geschoben, die Beifahrerin des Sicherungswagens eingeklemmt. Die Fahrerin wurde bei dem Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert.

Innerhalb kürzester Zeit standen beide Unfallfahrzeuge lichterloh in Flammen – kein Entkommen mehr für die Beifahrerin und den Fahrer des Pkw. Beide verbrennen grausam in den Fahrzeugen. Ersthelfern gelingt es nur noch, die schwerverletzte Fahrerin aus dem Gefahrenbereich zu ziehen. Auch der Fahrer des Schwertransporters erlitt Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Schwertransporter, der einen großen Bagger geladen hatte, wollte offenbar auf einen Parkplatz fahren. Da aber dieser überfüllt war und Sattelzüge bereits in der Zufahrt standen, musste der Transport vor der Einfahrt halten. Warum der Pkw-Fahrer das Hindernis nicht erkannte, ist noch unklar.

Die A6 musste für die Lösch- und Aufräumarbeiten mehrere Stunden lang gesperrt werden. Die Polizei und ein Gutachter ermitteln nun die genaue Unfallursache.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.