Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödlicher Wohnungsbrand wegen fehlende Rauchmelder?
Brand in Einfamilienhaus fordert Todesopfer - 61-Jähriger erstickt offenbar in giftigem Brandrauch - keine Rauchmelder in der Wohnung installiert

Familie mit zwei Kinder kann sich zum Glück noch rechtzeitig retten - Polizei geht davon aus, dass Rauchmelder dem Mann vielleicht das Leben gerettet hätten - Lebensrettende Warngeräte in Wohngebäuden seit einem Jahr gesetzlich vorgeschrieben

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 10. Januar 2017, 23:30 Uhr

Ort: Barver, Landkreis Diepholz, Niedersachsen

 

(sg) Tragisches Ende eines Wohnungsbrandes im Niedersächsischen Braver: Gegen halb zwölf bemerkt eine Familie, die im Obergeschoss eines Einfamilienhauses wohnt, Rauch aus dem Erdgeschoss aufsteigen. Die beiden Eltern können mit ihren zwei Kindern noch schnell das Gebäude verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Als diese wenig später bei dem Haus am Ortsrand eintrifft, wird der Bewohner des Untergeschosses noch vermisst. Sofort geht ein Trupp unter Atemschutz zur Personensuche vor. Die Kameraden finden den 61-jährigen Mann leblos auf dem Boden liegend vor. Der Notarzt kann allerdings nur noch den Tod des Mannes feststellen. Das Feuer selbst ist dann schnell gelöscht.

Die genaue Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar. Allerdings wird vermutet, dass der Mann mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sein könnte. Wie Andrik Hackmann von der Polizei Diepholz mitteilte, hätten die ersten Ermittlungen ergeben, dass in dem Gebäude keine Rauchmelder installiert gewesen seien. „Rauchmelder hätten dies wohl verhindert“, so der Polizeibeamte, „die Rauchmelder sind lebenswichtig und gesetzlich vorgeschrieben“. Spätestens seit Ende 2015 müssen in Niedersachen in allen Schlafräumen, Kinderzimmern sowie den Fluchtwegen entsprechende Warnmelder angebracht sein. Wie genau der Brand entstanden ist, müssen nun die weiteren Ermittlungen klären.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

  • Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort
  • Einsatzkräfte vor dem Wohnhaus
  • Löschfahrzeuge auf Straße
  • Bestatter trifft ein
  • Feuerwehrleute tragen Sarg aus dem Haus
  • Abfahrt Leichenwagen
  • Polizei sichert Spuren im Gebäude
  • O-Ton mit Andrik Hackmann, Polizei Diepholz: „…gegen kurz vor halb zwölf ging Notruf ein … Brand in Einfamilienhaus … Familie, die im Obergeschoss wohnt, hat Rauchentwicklung festgestellt … Eltern mit zwei Kindern konnten sich selbst retten … eine Person noch im Gebäude … Feuerwehr hat Räume unter Atemschutz durchsucht … eine leblose Person aufgefunden … Löscharbeiten beendet … erste Brandortbegehung wird durchgeführt … noch unklar, ob die Person noch mitbekam, dass es brannte … keine Rauchmelder vorgefunden … Rauchmelder sind wichtig und gesetzlich vorgeschrieben … Rauchmelder hätte dies wohl verhindert … keine Einschätzung abgeben, wie das sich abgespielt hat … Wärmebildkamera angefordert … Leichnam geborgen … Obduktion wird wohl noch stattfinden, um genaue Todesursache festzustellen … Opfer ist 61-jähriger Mann …“
  • O-Ton Steffen Wohlers, Pressesprecher Feuerwehr: zur Gefahr von Rauchgasen und der Notwendigkeit von Rauchmeldern
  • Antexter und Schnittbilder mit Rauchmelder

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.