Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Großeinsatz für Feuerwehr bei Brand in Hochhaus:
Kellerbrand in mehrgeschossigem Gebäude - ca. 180 Bewohner evakuiert - Bewohner müssen bei eisigen Temperaturen im Freien ausharren bis Brand gelöscht ist

Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort – Rettungsdienst betreut Kleinkinder wegen der Kälte – Brand ist schnell unter Kontrolle, zum Glück keine Bewohner verletzt - einige der Evakuierten reagieren aggressiv gegenüber den Rettungskräften und müssen von der Polizei zurrecht gewiesen werden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 8. Januar 2017, 01:40 Uhr

Ort: Delmenhorst, Niedersachsen

 

(sg) Großeinsatz für die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag in Delmenhorst. Im Hochhausviertel "Am Wollepark" brannte es gegen 1:40 Uhr in einem Keller. Aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuierte die Feuerwehr fast 180 Bewohner, da die Gefahr bestand, dass der Rauch in die Wohnungen eindringen könnte.

Problem bereiteten dabei allerdings die eisigen Temperaturen. Die Bewohner reagierten aber sehr besonnen, lobt Einsatzleiter Roland Friesen. „Es gab zum Glück keine Verletzten und das Feuer könnte schnell gelöscht werden“. Sicherheitshalber betreute der Rettungsdienst einige Kleinkinder in den Rettungswagen, um sie vor der Kälte zu schützen. Auch wurden Busse angefordert, um darin die Bewohner während der Löscharbeiten unterzubringen. Da das Feuer aber schnell gelöscht war, kamen diese nicht mehr zum Einsatz. 

Wie die Polizei allerdings vermeldete, reagierten einige Bewohner gegenüber Rettungskräften aggressiv und ungehalten. Diese mussten durch die Beamten beruhigt werden.

Warum der Brand ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hat den Brandort beschlagnahmt.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

  • Großaufgebot der Feuerwehr vor Ort
  • Blick auf Hochhaus
  • Bewohner stehen vor dem Haus
  • Rauch quillt aus den Kellerfenstern
  • Einsatzkräfte in Bereitstellung
  • Rettungswagen in Bereitstellung
  • frierende Bewohner im Freien
  • Kriminalpolizei vor Ort
  • Blick durch geschmolzenes Kellerfenster in ausgebrannten Keller
  • Bewohner dürfen wieder zurück ins Gebäude
  • O-Ton mit Roland Friesen, Einsatzleiter Feuerwehr: „…Brand in mehrgeschossigen Wohnhaus im Kellerbereich … aufgrund der extrem starken Verrauchung wurde das Gebäude vorsichtshalber evakuiert … es ist aber kein Rauch in die Wohnungen eingedrungen … aufgrund der Kälte mussten mehrere Kleinkinder vom Rettungsdienst versorgt werden … es gab aber zum Glück keine Verletzten … Bewohner haben sehr besonnen reagiert … Feuer konnte schnell gelöscht werden … Kälte zum Glück kein großes Problem … Wasser haben wir ausreichend mitgebracht … Entrauchungsmaßnahmen im Keller durchgeführt … Strom muss ggf. noch durch Stromversorger abgeschaltet werden …“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.