Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Sonntag, 22. März 2014 / Ereignis: Freitag, 20. März 2015, ca. 12:00 Uhr
Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 20300

Nach brutalem Banküberfall in Bielefeld:
Paketbote verhinderte noch Schlimmeres: Drei Angestellte bei brutalem Überfall auf Sparkasse verletzt - Polizeibeamte werden von flüchtendem Täter mit Pistole bedroht und müssen von Schusswaffe Gebrauch machen - Paketfahrer wird Augenzeuge und Helfer im Drama und erzählt nun von dem Erlebten

Gangster wird am Bein getroffen und verletzt - Polizei kann zweiten Täter noch vor der Bank festnehmen - Bankräuber gingen äußerst brutal vor - O-Töne mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, der Polizei und dem Zeugen, der noch andere Kunden warnte, bevor die Schüsse fielen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 22. März 2014 / Ereignis: Freitag, 20. März 2015, ca. 12:00 Uhr

Ort: Bielefeld, Nordrhein-Westfalen

 

(ah/gs) „Im Nachhinein hat man erst realisiert, wie gefährlich das Ganze war“ - Paketfahrer Gürkan Künkcü wird diesen Tag wohl sein Leben lang nicht vergessen. Er wurde Zeuge des brutalen Bankraubs auf eine Sparkasse in Bielefeld, bei dem mehrere Schüsse fielen... und offenbar ein wichtiger Helfer vor noch Schlimmerem.

Bei dem Überfall auf die Sparkasse in Bielefeld-Senne waren am Freitag vier Personen, darunter einer der Bankräuber, zum Teil schwer verletzt worden.

Die beiden Gangster gingen bei der Tat äußerst brutal vor. Die mit Pistolen bewaffneten Männer gaben in der Bank mehrere Schüsse ab, schlugen die Mitarbeiter und forderten so die Herausgabe von Bargeld.

Es war kurz vor 12.00 Uhr, als Paketfahrer Gürkan Künkcü gerade von einer Zustellung kam und mit seinem Lieferwagen weiterfahren wollte. Da stoppt ihn plötzlich eine Passantin und informiert ihn völlig aufgelöst darüber, dass gerade die Sparkasse um die Ecke überfallen wird. Künkcü fährt sofort dorthin, hält kurz hinter der Bank an macht sich ein Bild von der Situation: Aus nächster Nähe beobachtet er die beiden Räuber – einer von ihnen hält einem Mitarbeiter seine Waffe an den Hals. "In diesem Moment kriegt man natürlich Angst, weil man nicht weiß, was passiert", so Künkcü im Interview mit NonstopNews.

Sofort ruft er die Polizei, die ihm am Telefon sagt, wie er sich verhalten soll. Mit lauten Schreien hält Gürkan Künkcü mehrere Bankkunden davon ab, die Filiale zu betreten und schützt diese somit, weitere Opfer der britalen Gangster zu werden. Dann sind zwei Schüsse aus der Bank zu hören.

Eine Polizeistreife, die sich zufällig in der Nähe befand, stellte die Bankräuber dann beim Verlassen der Bank. Einer der Täter konnte sofort festgenommen werden, der zweite bedrohte die Beamten mit seiner Pistole, so dass diese von der Schusswaffe Gebrauch machten, wobei der Bankräuber schwer am Bein verletzt wurde. Er wurde, wie auch drei Mitarbeiter der Bank, die durch das brutale Vorgehen der Bankräuber verletzt wurden, in ein Krankenhaus gebracht.

Als Paketzusteller Gürkan Künkcü zwei Tage später an den Ort des Überfalls zurückkehrt, schafft er es kaum, sich ruhig der Bank zu nähern. „Im Nachhinein hat man erst realisiert, wie gefährlich das Ganze war“, sagt er im Interview, "Ich konnte in der Nacht wirklich nicht schlafen". Aber Gürkan Künkcü ist es wohl zu verdanken, dass nicht noch mehr Kunden Opfer der Gangster wurden und die Polizei schnell vor Ort war, um die Täter zu stellen.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne: 

 

  • Totale der Einsatzstelle
  • Viel Polizei vor Ort
  • Blick in Straße, abgesperrte Straße, Sparkassenschild
  • Rettungswagen fährt ab
  • Polizeibeamte an Absperrung
  • Einsatzkräfte im Gespräch
  • Schnittbilder
  • O-Ton Dr. Dieter Brand, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bielefeld: ...zwei Täter haben die Sparkassenfiliale betreten, unsere Mitarbeiter sehr bedroht, haben versucht Bargeld zu erhalten und sind leider sehr gewalttätig geworden..., ...drei unserer Mitarbeiter sind im Krankenhaus..., ...ich kann mich an einen ähnlichen Fall erinnern, der ist aber viele Jahre her..., ...haben einen psychologischen Dienst, der sich um unsere Mitarbeiter kümmert..., ...es ist wohl ein reiner Zufall gewesen, dass die Polizei in der Nähe war...
  • O-Ton Achim Ridder, Polizei Bielefeld: ...Sparkassenfiliale von zwei bewaffneten Tätern überfallen..., ...sie gingen ziemlich brutal vor..., ...sie haben die Angestellten und Kunden eingeschüchtert..., ...als sie die Bank verlassen haben, wurden bereits durch eintreffende Polizeibeamte empfangen..., ...einer der Täter wurde auf der Flucht festgenommen, der andere Täter bedrohte die Kollegen und wurde dann angeschossen..., ..drei Bankangestellte wurden ins Krankenhaus eingeliefert, ebenso der angeschossene Täter..., ...Polizei war schnell vor Ort..., ...habe noch keine Erkenntnisse über die Täter..., ...der Täter hat Schussverletzungen am Bein...
  • Neu:

    O-Ton Gürkan Künkcü, Zeuge: „Nachdem ich das Paket abgeliefert habe, wollte ich hier eigentlich wenden .. habe ich gesehen, wie ein Mini-Cooper gekommen ist ... da stieg eine Frau aus, die sehr aufgelöst war und mir gesagt hat, dass die Bank überfallen wird … da denkt man nicht wirklich darüber nach, da fährt man sofort dahin, um zu gucken, ob das stimmt … in diesem Moment kriegt man ein bisschen Angst natürlich, weil man nicht weiß, was passiert … „

    „Im Nachhinein hat man erst realisiert, wie gefährlich das Ganze war ... Als dann die ersten Streifenwagen gekommen sind, ist mir schon ein Stein vom Herzen gefallen ... Als ich dann aus meinem Bulli ausgestiegen bin, hab ich die Räuber gesehen, der eine mit der Waffe am Hals vom Mitarbeiter … Dass man angeschossen wird oder dass man was abkriegt, davor hat man natürlich Angst, und genau in diesem Moment fallen dann auch zwei Schüsse aus der Bank ... Dann geht alles natürlich viel hektischer und ist man viel aufgeregter, und man versucht, die Leute mit Schreien fernzuhalten von diesem Gebäude ... Das war ein ziemlich problematischer Tag für mich ... Als ich dann abends zuhause war, habe ich dann wirklich gemerkt, wie einen das mitnimmt, wie knapp das alles war ... Ich konnte in der Nacht wirklich nicht schlafen.“
  • Neu: Antext- und Situationsbilder mit Gürkan Künkcü: Er fährt mit Pakettransporter, stoppt vor Sparkasse, läuft zum Eingang
  • NEU: Nachgestellt und dramatisch situativ nachgedreht, wie Zeuge Polizei ruft
  • NEU. Außenbilder der Sparkasse, Schild in Fenster, Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Bielefeld


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.