Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Mittwoch, 19. August 2009, 08:00 Uhr
News-Nr.: 9542


Tödliches Feuer in Calwer Obdachlosenheim wohl durch Brandstiftung ausgelöst – 22-jähriger Bewohner festgenommen

Vier Männer kamen ums Leben – Zwei weitere Bewohner retteten sich mit Sprung aus Fenster und wurden schwer verletzt – Junger Mann legt Geständnis ab – Bilder von der PK am Freitagmorgen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 19. August 2009, 08:00 Uhr

Ort: Calw, Landkreis Calw, Baden-Württemberg
 

(cd/ah) Bei dem Feuerdrama in einem Obdachlosenheim im baden-württembergischen Calw, bei dem am vergangenen Mittwoch vier Männer ums Leben kamen und zwei weitere schwer verletzt wurden, handelt es sich es sich offenbar um Brandstiftung. Ein Tatverdächtiger wurde inzwischen festgenommen. Der 22-Jährige hat bereits ein Geständnis abgelegt. Es handelt sich bei dem Mann um einen gelernten Maler, der seit einiger Zeit in der Einrichtung lebt und sich eigenen Angaben zufolge durch das Feuer offenbar selbst töten wollte. Während des Feuerwehreinsatzes in der Brandnacht wurde er zeitweise vermisst, da er das Gebäude offenbar schon verlassen hatte, bevor die Feuerwehr eintraf. Gegen den jungen Mann wird nun wegen des Vorwurfs des Mordes, des versuchten Mordes und der Brandstiftung mit Todesfolge ermittelt. Am Nachmittag soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das Feuer war in der Nacht zum Mittwoch im Dachbereich des Hauses ausgebrochen. Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser verhindert werden; das Obdachlosenheim wurde jedoch zerstört.

Zwei Männer im Alter von 31 und 44 Jahren konnten sich mit einem Sprung aus einem Fenster im dritten und vierten Stock aus etwa acht Metern Höhe retten. Dabei sprangen sie auf das Dach eines vor dem Haus stehenden Mercedes-Sprinters. Beide wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert.

Da von Beginn an fünf Bewohner vermisst wurden, begannen die Feuerwehrleute so schnell wie möglich mit der Suche. Im Dachgeschoss fanden die Einsatzkräfte die vier Toten. Der fünfte Vermisste – der mutmaßliche Brandstifter – wurde später unversehrt aufgefunden. Alle anderen Bewohner hatten – teils durch Rauchmelder gewarnt –das Haus rechtzeitig verlassen können.

 
Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:
 

-          Totale der Einsatzstelle. enge Bebauung, altes Fachwerk

-          Viel Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort, Polizei vor Ort, Absperrungen

-          Ausgebrannter Dachstuhl

-          Sarg wird per Drehleiter in Dachstuhl gebracht

-          Rettungskräfte im Gespräch, Feuerwehrleute im Gebäude

-          O-Ton Sabine Doll, Polizei Calw: …zum Feuer…vier Tote… drei Verletzte…eine Person noch vermisst…

-          O-Ton Hans-Georg Heide, Kreisbrandmeister: …zum Einsatz der Feuerwehr…hatte keine Chance Personen noch zu retten…

-          Fotos vom brennenden Dachstuhl, Dachstuhl in Vollbrand, Flammen schlagen aus Fenstern

-          Schnittbilder

-          Bilder von der Pressekonferenz: PK mit Vertretern von Polizei, Staatsanwaltschaft und Stadt, Presse vor Ort

-          PK-Aussagen von Walter Vollmer, Staatsanwaltschaft Tübingen

-          O-Ton Joachim Kurz, Leiter Polizeidirektion Calw: …zu den Ermittlungen…

-          PK-typische Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Karlsruhe


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.