Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
schleswig_holstein
Sonntag, 14. Juni 2009, ca. 18:00 Uhr
B199 bei Schafflund, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 9161

Zwei Tote bei Unfall auf Bundesstraße in Schleswig-Holstein:
Peugeot gerät in Gegenverkehr und prallt mit Motorrad zusammen – Motorradfahrer und Sozia kommen ums Leben

PKW wird in Seitengraben geschleudert und geht in Flammen auf – Fahrer kann sich leicht verletzt aus dem Wrack retten – 20-jähriger Motorradfahrer verstirbt an der Unfallstelle – Leiche der 18-jährigen Sozia wird erst bei Nachlöscharbeiten unter dem PKW entdeckt – Unfallursache noch unklar

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 14. Juni 2009, ca. 18:00 Uhr

Ort: B199 bei Schafflund, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein

 

(ah) Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B199 nahe Schafflund in Schleswig-Holstein sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Ersten Angaben zufolge befuhr ein 40-Jähriger in einem Peugeot die Bundesstraße in Richtung Niebüll, als er nach einer Linkskurve plötzlich in den Gegenverkehr geriet. Der Fahrer eines entgegenkommenden Motorrades leitete offenbar sofort eine Vollbremsung ein, konnte aber den Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Peugeot wurde durch den Aufprall in den Seitengraben geschleudert und ging rasch in Flammen auf. Es gelang dem 40-Jährigen jedoch, sich aus dem Wrack zu befreien und in Sicherheit zu bringen. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Für den 20-jährigen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Bei den Nachlöscharbeiten machten die Feuerwehrleute einen schrecklichen Fund: Unter dem Peugeot lag eine zweite Leiche. Dabei handelt es sich nach ersten Ermittlungen der Polizei um eine 18-jährige Frau. Sie hatte sich auf dem Motorrad befunden und wurde bei dem Unfall offenbar vom Krad geschleudert worden und geriet dabei unter dem PKW.  

Die bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche konnte erst geborgen werden, nachdem der ausgebrannte Peugeot musste mit einem Kran angehoben wurde. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache eingeleitet. Die Bundesstraße 199 musste für rund drei Stunden komplett gesperrt werden. Da die B199 als Zubringer für die Autoverladung nach Westerland/Sylt dient, mussten zahlreiche Reisende erhebliche Umwege in Kauf nehmen.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:
 

-          Totale der Unfallstelle

-          Feuerwehr bei Nachlöscharbeiten an qualmendem PKW

-          Zerstörtes Motorrad neben der Fahrbahn, ausgebrannter PKW in Seitengraben

-          Feuerwehr, Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort

-          Rettungshubschrauber landet nahe der Unfallstelle

-          Verletzter wird in Rettungswagen gebracht, Abfahrt

-          Bestatter vor Ort, Sarg wird in Leichenwagen geschoben

-          Trümmerteile, Bremsspur des Motorrads, Motorradhelme am Fahrbahnrand

-          Polizei bei Unfallaufnahme, Sachverständiger vor Ort, sichert Spuren

-          Schnittbilder

-          O-Ton Holger Johsten, Feuerwehr Schafflund: „…PKW brannte in voller Ausdehnung…“, „…haben Verletzte versorgt…“, „…Hergang unklar…“, „…zwei Personen leider verstorben…“, „…belastender Einsatz…“

-          NEU: O-Ton Marina Bräuer, Polizei Flensburg: „…PKW geriet in Gegenverkehr, es kam zum Frontalzusammenstoß…“, „…PKW brannte aus…“, „…zwei Personen verstorben…“, „…Unfallursache noch unklar, warten noch auf das Gutachten des Sachverständigen…“

 
 
 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Flensburg

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.