Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
bremen
01.05.09, 10:26 Uhr
News-Nr.: 8942

Horrorcrash am Morgen:
26-Jähriger schleudert offenbar mit sehr hoher Geschwindigkeit in Kurve gegen Baum – Renault völlig zerfetzt– Fahrer sofort tot!

Wagen fast bis zur Unkenntlichkeit zerrissen – Baum trennte Auto fast in zwei Teile – Anwohner berichtet von wiederholten schlimmen Unfällen in der Kurve – Polizist im O-Ton: „Habe in 26 Dienstjahren noch kein so zerstörtes Auto gesehen“

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 01. Mai 2009, ca. 06:00 Uhr

Ort: Worphausen bei Lilienthal nahe Bremen, LK Osterholz-Scharmbeck, Nds.


(gs) Tödlicher Horrorcrash am Morgen des Maifeiertages bei Lilienthal östlich von Bremen: Ein 26-Jähriger war mit einem Renault Kangoo aus einer Kurve heraus gegen einen Baum geschleudert, der Wagen zerfetzte regelrecht und riss nahezu in zwei Teile. Für den jungen Fahrer kam jede Hilfe zu spät.

Der Mann war unterwegs auf der Landstraße zwischen Lilienthal und Worphausen, als er in einer berüchtigten scharfen Kurve die Kontrolle verlor. Der Wagen driftete quer zur Fahrbahn und schlug mit der Fahrerseite in eine Birke ein. Der Aufprall war dramatisch: Der Wagen wickelte sich regelrecht um den Stamm, der über die Hälfte in den Wagen eindrang. Schließlich schauten beiden Fahrzeugenden in die gleiche Richtung, der Wagen wurde nahezu in zwei Teile gerissen.

Ein Notarzt konnte bei dem 26-Jährigen nur noch den Tod feststellen. Zur Bergung der Leiche musste die örtliche Feuerwehr Unterstützung anfordern. Zunächst wurde dann der Wagen auseinandergezogen, erst dann konnten die Einsatzkräfte die Leiche bergen.

Auch für die Polizei kein alltäglicher Einsatz. Joachim Bode von der örtlichen Dienststelle hat schon mehrere schlimme Unfälle aufgenommen: „In 26 Dienstjahren habe ich aber noch nie ein solch zerstörtes Auto erlebt“, so der Beamte gegenüber NonstopNews.

Nachbar Dieter Hilker berichtet von diversen Unfällen in der Kurve. Nicht das erste Mal sind hier Autofahrer verunglückt – auch zuvor schon mit tödlichen Ausgang: „Die fahren einfach zu schnell und die Kurve ist recht scharf“. Dies wurde offenbar nun auch dem Kangoo-Fahrer zum Verhängnis. Ganz offensichtlich war er auch deutlich zu schnell unterwegs.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

-          Totale der Unfallstelle auch von oben mit Blick durch Kurvenverlauf

-          Viel Feuerwehr, Notarzt und Polizei vor Ort

-          Nahezu in zwei Teile zerrissenes Unfallwrack hängt am Baum

-          Blick ins zerstörte Innere, kaum noch zu erkennen

-          Baum steht in der Mitte des Fahrzeuges

-          Abgedeckte Leiche am Straßenrand

-          PKW wird mit Seilwinde auf Fahrbahn gezogen

-          Einschlagspuren am Baum

-          Sarg wird in Leichenwagen getragen

-          PKW wird mit Kran auf Abschlepper verladen

-          Blick durch Unfallkurve mit Baumstumpf von früherem Unfall

-          O-Ton Kai Garbade, ESL Feuerwehr Worphausen: „…konnten für Fahrer nichts mehr tun, Fahrer war schwer eingeklemmt… mussten Unterstützung anfordern, Wagen musste auseinandergezogen werden, nach Bergung der Person blieben sogar noch Körperteile zurück, die später geborgen werden mussten, schlimm“

-          O-Ton Joachim Bode, Polizei Osterholz-Scharmbeck: „…26-jähriger ausgangs von Rechtskurve verunglückt, überhöhte Geschwindigkeit ist zu vermuten… PKW wickelte sich um Baum, Fahrer verstarb vor Ort… bin seit 26 Jahren bei Polizei, hab in der Zeit noch kein Auto gesehen, dass sich so heftig um Baum wickelte… beide Fahrzeugenden zeigten in gleiche Richtung… nähere Unfalluntersuchungen folgen…

-          O-Ton Dieter Hilker, Anwohner an der Unfallkurve: …pro Jahr, zwei, drei Unfälle… fahren viele zu schnell… Kurve ist schärfer als erwartet…sind schon mehrere auch tödlich verunglückt“

-          Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.