niedersachsen
Donnerstag, 8. Februar 2024, 1:30 Uhr
Rastede, Landkreis Ammerland, Niedersachsen
News-Nr.: 43790

E-Scooter löst verheerenden Wohnhausbrand aus:
Akku des Elektrorollers fängt plötzlich Feuer, das in rasender Geschwindigkeit auf angrenzendes Auto, Carport und schließlich Wohnhaus übergreift - Nachbarn werden vom lauten Knall wach und werden zu Lebensrettern für die betroffene Familie - Dachstuhl komplett ausgebrannt

E-Scooter war vor dem Gebäude abgestellt - Aufmerksame Anwohner wollten die Haustür bereits eintreten, weil die Bewohner zunächst nicht reagierten - Auto in Vollbrand on tape

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 8. Februar 2024, 1:30 Uhr

Ort: Rastede, Landkreis Ammerland, Niedersachsen

 

(ch) Sie gelten als bequemes Fortbewegungsmittel für kurze Strecken, sind äußerst handlich und leicht zu laden. Doch sie können mitunter auch brandgefährlich sein. Dies musste eine Familie in Rastede in der Nacht auf traurige Art und Weise erfahren. Die Eltern mit ihren Kindern schliefen tief und fest, als sie durch lautes Hämmern und Rufen an der Haustür geweckt wurden. Ihr Haus war zu der Zeit schon mit Rauch gefüllt. Sofort eilten sie nach draußen und erkannten erst dort, welcher Gefahr sie ausgesetzt waren.

Ein vor dem Gebäude abgestellten E-Scooters hatte aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich Feuer gefangen. Die Flammen griffen auf ein geparktes Auto über und setzten binnen kürzester Zeit den darüber befindlichen Carport in Brand. Von dort wanderte das Feuer weiter in den Dachstuhl des Wohnhauses. Die Nachbarn werden durch die lauten Knallgeräusche wach. Sie eilen zu dem Haus und versuchten die betroffenen Bewohner zu wecken. Als diese zunächst nicht reagierten, waren die besorgten Nachbarn kurz davor, die Tür einzutreten, als sich doch noch die Haustür öffnete.

Die alarmierte Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Sie konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass der Dachstuhl des Einfamilienhauses komplett ausbrannte. Um das Auto, das immer wieder neu Feuer fing, und den E-Scooter legten die Einsatzkräfte einen Schaumteppich, um sämtliche Flammen zu ersticken.

Warum der Akku des E-Scooter genau Feuer fing und ob dieser sich gerade im Ladevorgang befand, ist derzeit unklar. Die Brandermittler der Polizei werden am Donnerstag ihre Ermittlungen aufnehmen. Der Schaden wird auf eine sechsstellige Summe geschätzt.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.