hamburg
Freitag, 2. Februar 2024, 23:00 Uhr
Hamburg-Hafen
News-Nr.: 43760

Polizei verhindert weitere Blockaden in Hamburg:
Landwirte wollten erneut Hafenzufahrten blockieren - Polizei greift ein und stoppt Traktoren auf der Anfahrt - Landwirte müssen nach Abgabe von Personalien teils unter Polizeibegleitung den Heimweg antreten

Polizei scheint Lehren aus den vergangenen, teils 24-stündigen Blockaden gezogen zu haben und ist nun auch weniger tolerant

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 2. Februar 2024, 23:00 Uhr

Ort: Hamburg-Hafen

 

(ch) Nachdem vergangenes Wochenende Landwirte den Hafen von Hamburg für über 24 Stunden blockiert hatten, war die Polizei am späten Freitagabend vorbereitet. Erneut hatten sich Traktoren auf den Weg in Richtung Hafengebiet gemacht mit dem offensichtlichen Ziel, dieses mit ihren großen landwirtschaftlichen Maschinen zuzustellen und den Verkehr zum Erliegen zu bringen (siehe NSN-Angebote 43719 und 43722). Doch dieses Mal zeigte sich die Polizei besser vorbereitet und weniger tolerant. Anscheinend hatten sich überall im Hafengebiet einzelne Polizeiteams aufgestellt und den Verkehr beobachtet. Als auf dem Reiherstieg Hauptdeich tatsächlich die ersten Traktoren vorfuhren, reagierten die Beamten sofort.

Sie stoppten die Trecker und verhinderten eine weitere Zufahrt. Hierzu rückten zahlreiche Einsatzfahrzeuge an. Die Polizei nahm die Personalien der Landwirte auf und lösten die Versammlung auf. Streifenwagen begleiteten sie anschließend auf ihrem Heimweg bis zur Hamburger Landesgrenze, um sicherzustellen, dass sich die Proteste nicht andernorts neuformieren. Zudem wurden Kontrollstellen in den Hafen eingerichtet, damit auch nicht zu später Stunde unerkannt neue Blockaden errichtet werden können.


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.