schleswig_holstein
Mittwoch, 19. Juli 2023, 17 Uhr
A1 bei Lensahn, Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 42315

Schwerer Unfall mit Rettungswagen:
Rettungswagen und Sattelzug kollidieren auf A1 in Ostholstein - beide Sanitäter und der Lkw-Fahrer werden verletzt - kilometerlanger Stau

Genaue Unfallursache unklar - Rettungswagen wird stark beschädigt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 19. Juli 2023, 17 Uhr

Ort: A1 bei Lensahn, Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein

 

(sg) Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Lensahn und Oldenburg-Süd ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen und ein Lkw involviert waren. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Zusammenstoß drei Personen leicht verletzt. Die genaue Ursache des Unfalls ist derzeit noch unklar und wird von den Ermittlungsbehörden untersucht.

Der Rettungswagen und der Lastkraftwagen standen nach dem Unfall etwa 100 Meter voneinander entfernt auf der rechten Fahrbahn. Schon weit vor der Unfallstelle waren Teile der zerstörten Fahrzeuge auf der Fahrbahn zu finden, was auf eine heftige Kollision hindeutet. Besonders der Rettungswagen wurde auf der Beifahrerseite schwer beschädigt.

Die Rettungskräfte, darunter ein Großaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr, eilten sofort zur Unfallstelle, nachdem die Meldung eingegangen war. Glücklicherweise hatten die Autofahrer eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet, was den Einsatzkräften eine schnellere Anfahrt ermöglichte.

An der Unfallstelle kümmerten sich die Rettungskräfte um die drei verletzten Personen, darunter die beiden Insassen des Rettungswagens und der Fahrer des Lastkraftwagens. Glücklicherweise musste niemand aus den Fahrzeugen befreit werden, wie Gemeindewehrführer Hartmut Junge von der Feuerwehr berichtete.

Die Feuerwehr Lensahn übernahm die Aufräumarbeiten und beseitigte die auf der Fahrbahn verstreuten Trümmerteile. Der beschädigte Rettungswagen musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Über eine eventuelle Abschleppung des Lkw konnte die Polizei bisher keine Informationen geben.

Während die Verletzten versorgt und die Unfallstelle geräumt wurde, begann der Rettungsdienst mit dem Umladen von medizinischem Equipment, wie Medikamenten und Sauerstofflaschen, auf einen anderen Rettungswagen, um die Einsatzbereitschaft sicherzustellen.

Die Autobahn 1 war nach dem Unfall stark beeinträchtigt, was zu einem erheblichen Rückstau führte. Die genaue Unfallursache ist weiterhin Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die den Unfallhergang klären sollen.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.