DOMEYER - SAFTEY FIRST
hamburg
Montag, 21. November 2022, ca. 09:00 Uhr
A1 Fahrtrichung Hamburg, nahe AS Stuckenborstel, Niedersachsen
News-Nr.: 40806

A1 in Richtung Hamburg nach schwerem Lkw-Unfall voll gesperrt:
Kleinlaster prallt in Heck von Gefahrguttransporter - Fahrer wird in völlg zerstörter Fahrerkabine eingeklemmt und schwer verletzt

Soldaten der Bundeswehr, darunter auch Sanitäter betätigen sich als Ersthelfer - Gefahrgutbehälter bleiben unbeschädigt jedoch keine größere Gefahr - Feuerwehr kann Eingeklemmten erst nach rund einer Stunde befreien - Unfallursache unklar - Erhebliche Behinderungen auf der Autobahn und den Umleitungsstrecken

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 21. November 2022, ca. 09:00 Uhr

Ort: A1 Fahrtrichung Hamburg, nahe AS Stuckenborstel, Niedersachsen

 

(ah) Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Montagvormittag für eine stundenlange Vollsperrung der A1 zwischen Bremen und Hamburg gesorgt. Ersten Angaben zufolge fuhr ein Kleinlaster in das Heck eine Gefahrguttransporters, wobei die Fahrerkabine des kleineren Fahrzeugs komplett zerstört und der Fahrer im Inneren schwer eingeklemmt wurde. Mehrere zufällig vorbeikommende Bundeswehrfahrzeuge stoppten sofort, die Soldatinnen und Soldaten, darunter auch Sanitäterinnen, betätigten sich als Ersthelfer, konnten den Mann aber nicht aus dem Fahrzeug befreien. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen und konnte den Schwerverletzten schließlich nach rund einer Stunde aus dem Wrack retten.

Die Gefahrgutbehälter in dem vorderen Fahrzeug blieben unbeschädigt, so dass keine größere Gefahr entstand. Diese konnte von den Einsatzkräften aufgefangen werden; es bestand keine größere Gefahr. Die Unfallursache ist noch unklar. Aufgrund der Sperrung der Richtungsfahrbahn kam es zu erheblichen Behinderungen und Staus auf der Autobahn und den Umleitungsstrecken.

 

 


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.