DOMEYER - SAFTEY FIRST
bremen
Samstag, 19. November 2022, 14:30 Uhr
Bremen-Oberneuland
News-Nr.: 40792

Explosionsgefahr in Bremen:
Historisches Gebäude eines Heizölhändlers steht in Vollbrand - Feuerwehr sperrt Bereich aus Sicherheitsgründen weiträumig ab - Dunkle Rauchsäule steht am Himmel - Hitze so stark, dass Blaulicht an Feuerwehrfahrzeug schmilzt (on tape)

Tanklaster im und großer Heizöltank am Gebäude - Besitzer erleidet Rauchgasvergiftung und muss durch Feuerwehrleute ins Freie geführt werden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 19. November 2022, 14:30 Uhr

Ort: Bremen-Oberneuland

 

(ch) Die Feuerwehr Bremen war im Stadtteil Oberneuland am frühen Nachmittag im Großeinsatz. Dort war das backsteinerne Gebäude eines Heizölhändlers in Vollbrand gestanden. Der Besitzer des Geschäfts hatte den Brand in seinem Unternehmen bemerkt und die Feuerwehr gerufen.

Diese konnte eine dunkle Rauchsäule bereits aus großer Entfernung wahrnehmen und rückte mit mehreren Kräften an. Unter Atemschutz holten die Feuerwehrleute zunächst den Inhaber aus dem Gebäude, wo er immer noch versuchte, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Er zog sich eine Rauchgasvergiftung zu. Da in dem Haus ein Tanklaster stand und direkt angrenzend ein großer Heizöltank installiert war, sperrte die Feuerwehr den Bereich aufgrund drohender Explosionsgefahr weiträumig ab.

Tatsächlich fanden die Flammen anfangs ungehindert viel Nahrung und setzten das gesamte Gebäude in Brand. Die Hitze wurde dabei so enorm, dass sogar das Blaulicht eines der Einsatzfahrzeuge schmolz.

Dank eines intensiven Wassereinsatzes und einen koordinierten Einsatz gelang es der Feuerwehr glücklicherweise rasch, die Explosionsgefahr zu bannen, das Feuer zu löschen und ein Übergreifen des Brandes auf andere Gebäudeteile zu verhindern. Der Schaden ist dennoch enorm. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.