DOMEYER - SAFTEY FIRST
rheinland_pfalz
Freitag, 18. November 2022, 1:30 Uhr
Neustadt (Wied), Landkreis Neuwied, Rheinland-Pfalz
News-Nr.: 40783

Überall Trümmer und Glasscherben:
Unbekannte Täter sprengen Geldautomat in Neustadt (Wied) - zahlreiche Hausbewohner müssen Nacht in Hotel verbringen - Automatenknacker auf der Flucht

Massive Verwüstung in der Bankfiliale - noch unklar, ob Täter Beute gemacht haben - erst gestern ähnlicher Vorfall in NRW

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 18. November 2022, 1:30 Uhr

Ort: Neustadt (Wied), Landkreis Neuwied, Rheinland-Pfalz

 

(sg) Am Freitagmorgen erschüttert ein lauter Knall den Ortsteil Fernthal in Neustadt (Wied) in Rheinland-Pfalz. Gegen 1:30 Uhr sprengten bislang unbekannte Täter in der örtlichen Raiffeisenbankfiliale in der Dreischläger Straße einen Geldautomaten.

Die um diese Uhrzeit schlafenden Bewohner der über der Bank in dem Wohn- und Geschäftshaus liegenden Wohnungen blieben zum Glück unverletzt. Sie wurden vorübergehend evakuiert und in einem nahen Hotel untergebracht.

Die Täter flüchteten nach der Explosion. Noch ist unklar, ob ihr Coup erfolgreich war. Die Polizei riegelte zunächst den gesamten Tatort ab und wartete auf Spezialisten des Landeskriminalamtes, die prüfen sollten, ob noch nicht umgesetzte Rückstände des Sprengstoffes vor Ort zurückgeblieben sind.

Die Explosion war so heftig, dass überall auf der Straße rund um die Bankfiliale Glasscherben und Trümmerteile verstreut waren.

Die Polizei hat die Fahndung nach den Tätern aufgenommen, die aber dank der nahen Autobahnanbindung vermutlich bereits über alle Berge sind. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollen sich bitte bei der Polizei melden.

Erst am Vortag war im benachbarten Nordrhein-Westfalen ein Geldautomat in Bornheim gesprengt worden. Ob die Taten im direkten Zusammenhang stehen, ist aber noch unbekannt.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.