DOMEYER - SAFTEY FIRST
baden_wuerttemberg
Montag, 19. September 2022, 14:30 Uhr
A8 bei Merklingen, Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 40413

Horror-Unfall auf A8:
Kleintransporter kracht in Heck von Sattelzug - nicht angeschnallter Fahrer wird massiv verletzt und stirbt - Augenzeugen- und Ersthelfer müssen von Notfallseelsorger betreut werden, um dramatische Bilder zu bewältigen

Umfassende O-Töne mit Notfallseelsorger und Feuerwehr - Lkw war staubedingt langsamer geworden, was der Transporterfahrer offenbar nicht rechtzeitig bemerkte - Transporter wird beim Aufprall völlig zerstört

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 19. September 2022, 14:30 Uhr

Ort: A8 bei Merklingen, Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg

 

(sg) Dramatische Bilder bei einem heftigen Auffahrunfall boten sich den Unfallzeugen und Ersthelfern auf der A8 bei Merklingen im Alb-Donau-Kreis am Montagnachmittag: Ein Transporter war fast ungebremst in das Heck eines Sattelzuges gefahren. Der Fahrer des Transporters war offenbar nicht angeschnallt und so wurde sein Körper dementsprechend völlig zerschmettert. Notfallseelsorger kümmerten sich danach um die geschockten Zeugen und den Fahrer des Lkw, die den Horror-Crash miterleben mussten.

Aufgrund einer Spurverengung von drei auf zwei Fahrspuren war es zwischen Merkklingen und Hohenstadt in Richtung Stuttgart zu einem kleinen Stau gekommen. Dies bemerkte der Fahrer eines Fiat Ducato offenbar nicht rechtzeitig. Er versuchte noch auszuweichen, krachte aber fast ungebremst in die linke Hälfte des Hecks eines vor ihm fahrenden Sattelzuges. Da der Fahrer nicht angeschnallt war, wurde er bei dem Aufprall im Innern des Transporters umhergeschleudert und prallte direkt auf den sich in die Front des Fiats bohrenden Sattelzug-Aufliegers. Die Verletzungen waren so massiv, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die A8 war in Richtung Stuttgart an der Unfallstelle rund eine Stunde lang voll gesperrt, danach wurde der Verkehr über den Standstreifen vorbeigeführt.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.