DOMEYER - SAFTEY FIRST
schleswig_holstein
Sonntag, 11. September 2022, 14 Uhr
Grube, Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 40377

Camper verunfallen wenige Minuten vor Erreichen des Urlaubsziels:
Kleinwagen und Wohnwagengespann kollidieren auf Bundesstraße in Ostholstein - Wohnwagen wird völlig zerstört - 81-jährige Pkw-Fahrerin erleidet schwere Verletzungen

Camper-Pärchen und ihr Hund bleiben unverletzt - die Urlauber aus Nienburg hatten nur noch Minuten bis zu ihrem Campingplatz, als der Urlaubstraum jäh zerstört wurde

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 11. September 2022, 14 Uhr

Ort: Grube, Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein

 

(sg) Schwerer Unfall am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 501 zwischen Heringsdorf und Grube in Schleswig-Holstein. Ein Kleinwagen aus dem Kreis Ostholstein und ein Wohnwagengespann krachten ungebremst zusammen. Die Fahrerin des Pkw, eine 81-jährige Ostholsteinerin wird bei dem Unfall verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die beiden Insassen und deren Hund in dem Wohnwagengespann bleiben unverletzt.

Die Camper waren kurz vor ihrem Ziel am Rosenfelder Strand. Das Pärchen und deren Hund aus dem Landkreis Nienburg an der Weser wären es noch weniger als fünf Minuten bis zu ihrem Campingplatz gewesen, doch Höhe der Ortschaft Rosenhof nahm die Reise ein plötzliches Ende. Bei der Kollision wurden Reifen werden abgerissen und auch der Wohnwagen wird an der Seite aufgeschlitzt und kippt auf die Seite.

In dem Kleinwagen stecken noch Reste vom Wohnwagen. Die 81 Jahre alte Fahrerin wird bei dem Unfall nicht eingeklemmt, muss aber behutsam vom Rettungsdienst aus dem Pkw befreit werden. Auch ein Notarzt wurde nachalarmiert. Die verletzte Frau kam in ein nahegelegenes Krankenhaus. Unterdessen nahm die Feuerwehr Grube Betriebsstoffe aus und säuberte die Straße. Überall lagen Teile vom zerfetzten Wohnwagen herum. Außerdem sicherten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Gasflaschen, die auf dem Wohnwagen mitgeführt wurden.

Der Wohnwagen musste anschließend mühsam aufgerichtet werden.

Wie es zu dem Unfall kam, dies ermittelt nun die Polizei. Nach Augenzeugenberichten soll die 81-jährige Fahrerin zu weit in die Gegenfahrbahn gekommen sein und stieß deshalb mit Wohnwagengespann zusammen. Die Bundesstraße 501 blieb für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.