DOMEYER - SAFTEY FIRST
hamburg
Donnerstag, 4. August 2022, 18:00 Uhr
Hamburg-Harburg
News-Nr.: 40111

Blitz schlägt ein:
Unwetterfront zieht über Hamburg hinweg - Dachstuhl von Mehrfamilienhaus fängt nach Blitzeinschlag Feuer - Feuerwehr versucht weitere Ausbreitung zu verhindern - Keller stehen unter Wasser

Gewitter zieht blitzintensiv über die Hansestadt - Anwohner berichtet im Ton: „Das hat einen Knall gegeben, als wäre der Blitz eingeschlagen.“ - Löscharbeiten gestalten sich aufgrund von Hausdämmung schwierig

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 4. August 2022, 18:00 Uhr

Ort: Hamburg-Harburg

 

(ch) Lange Zeit kam nichts und dann viel zu viel auf einmal. Ein kräftiges Unwetter ist am Donnerstagabend über Hamburg hinweggezogen. Blitze zuckten über den Himmel und kräftiger Regen ergoss sich über die Hansestadt. Während viele Menschen angesichts der drückenden Temperaturen aufatmeten, wurde es für die Einsatzkräfte ernst. Im Stadtteil Eißendorf schlug der Blitz in ein Mehrfamilienhaus ein und setzte den Dachstuhl in Brand. Dichter Rauch drang aus diesem und die Feuerwehr unternahm alles, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Zwei Drehleitern wurden hierzu in Stellung gebracht, gleichzeitig ein Innenangriff durchgeführt. "Das Problem war die oberste Wohnung, die einen Spitzboden besaß. Dieser war schwierig gedämmt und das Feuer hat sich genau hinter dieser Däämung fortgesetzt", berichtete Mario Viereck von der Feuerwache Harburg.

 

Ebenfalls im Bezirk Harburg standen auch zahlreiche Keller unter Wasser. In Rönneburg musste die Feuerwehr zu mehreren Einsatzstellen ausrücken, weil sich das Wasser seinen Weg hinaus aus der Kanalisation in die Untergeschosse von Häusern gesucht hat. Gleich mehrfach mussten die Kräfte die 10-15 Zentimeter hochstehende Brühe aus den Kellern abpumpen. In anderen Häusern halfen sich die Anwohner selbst. Binnen weniger Minuten soll bei ihnen das Wasser in den Keller gelaufen sein.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.