DOMEYER - SAFTEY FIRST
nordrhein_westfalen
Freitag, 29. Juli 2022, 14:30 Uhr
Köln-Porz, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 40067

Hilfe kam für Kanarienvögel zu spät:
Wohnungsbrand bricht im vierten Obergeschoss eines Kölner Hochhauses aus - Bewohner können sich im letzten Moment retten, werden aber verletzt - Vier Kanarienvögel erleiden tödliche Rauchvergiftungen

Weitere Hausbewohner müssen durch Rettungsdienst betreut werden - Feuerwehr löscht über Drehleiter und im Innenangriff

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 29. Juli 2022, 14:30 Uhr

Ort: Köln-Porz, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Für viele Menschen ist das Haustier ein enger Bestandteil der Familie. Für die Bewohner einer Mietwohnung in einem Hochhaus in Köln endete ein Feuer am Nachmittag daher tragisch. Denn während sie sich in letzter Minute in Sicherheit bringen konnten, kam für ihre vier Kanarienvögel jede Hilfe zu spät.

Zahlreiche Notrufe waren bei der Feuerwehr eingegangen, die von mehreren brennenden Wohnungen in dem Gebäude im Stadtteil Porz sprachen. Tatsächlich drang bei Eintreffen der Feuerwehr Rauch aus zwei Wohnungen, sodass für die Feuerwehr nicht ersichtlich war, wo der eigentliche Brandherd lag. „Wir haben daraufhin die Menschenrettung in beiden Objekten gestartet, konnten aber bald feststellen, dass sich niemand mehr in diesen befand“, erklärt Einsatzleiter Dennis Richmann. Sowohl im Innenangriff als auch über die Drehleiter begannen die Helfer die Löscharbeit. Die zwei Bewohner der Brandwohnung hatten sich selbst noch aus den Flammen gerettet, genauso wie ihre Nachbarn. Allerdings hatten die Betroffenen ihre Türen vor Schreck offengelassen, sodass sich der Rauch gut ausbreiten konnten.

Alle vier Betroffenen wurden durch den Rettungsdienst gesichtet. Eine Person kam zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Das Feuer selbst hatten die 35 Einsatzkräfte schnell gelöscht. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.