DOMEYER - SAFTEY FIRST
saarland
Dienstag, 05. Juli 2022, 00:00 Uhr
Saarlouis, Landkreis Saarlouis, Saarland
News-Nr.: 39875

Anwohner evakuiert:
Giftiger Brand in Mitten eines Wohngebietes - Galvanisierungsbetrieb mit ätzendem Säurebecken steht in Flammen - Aufwendige und gefährliche Löscharbeiten

Schaulustige trampeln für das beste Bild über Gräber eines angrenzenden Friedhof - Brandursache noch unklar - Glücklicherweise keine Verletzten

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 05. Juli 2022, 00:00 Uhr

Ort: Saarlouis, Landkreis Saarlouis, Saarland

 

(lg) Zu einem gefährlichen Einsatz kam es in der Nacht zu Dienstag im saarländischen Saarlouis. Gegen Mitternacht brach ein Feuer in einem Industriekomplex mit einer Galvanisierungsanlage aus. In der betroffenen Halle war ein großes Becken mit ätzender Säure. Weil sich die brennende Halle in Mitten eines Wohngebietes befand, mussten Anwohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Feuerwehr konnte nur unter größten Vorsichtsmaßnahmen die Löscharbeiten durchführen. Da die Säure im höchsten Maße umweltschädlich war durfte auch das Löschwasser nicht das Werksgelände verlassen, das Problem: Das Löschwasserrückhaltesystem des Betriebes umfasste lediglich 40.000 Liter - zu wenig für den ausgedehnten Brand. Also stiegen die Einsatzkräfte im Laufe des Einsatzes auf Pulver, einem trockenen Löschmittel, um. Glücklicherweise hatte sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs niemand mehr im Betrieb befunden, weshalb es auch keine Verletzten gab. 

Wie es zu diesem Brand kommen ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Schaulustige hatten während des Einsatzes sich einen Weg über den angrenzenden Friedhof gebahnt und trampelten dabei augenscheinlich auch über mehrere Gräber - nur um die beste Sicht auf einen gefährlichen Brand zu haben, der nicht umsonst einen großen Sperrradius erforderte. 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.