Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
sachsen
Montag, 9. Mai 2022, 19:00 Uhr
Bad Düben, Nordsachsen, Sachsen
News-Nr.: 39403

Kräftezehrender Einsatz:
Feuer breitet sich tief im Wald auf rund 2,5 Hektar aus - Feuerwehr muss aus drei Landkreisen anrücken, um Flammen unter Kontrolle zu bekommen - Zwölf Tanklöschfahrzeuge fahren im Pendelverkehr neues Wasser holen

Waldbrand bricht direkt nehmen beliebtem Touristenpunkt aus - Waldbrandgefahr soll bis Mittwoch rasch auf höchste Stufe ansteigen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 9. Mai 2022, 19:00 Uhr

Ort: Bad Düben, Nordsachsen, Sachsen

 

(ch) Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und der Regen nimmt wieder ab. In vielen Regionen Sachsens hat es seit Wochen nicht mehr geregnet und der Boden ist mancherorts staubtrocken. Bei den nun kletternden Temperaturen und der intensiven Sonneneinstrahlung steigt somit auch das Waldbrandrisiko.

In Bad Düben fingen am Montagnachmittag insgesamt 2,5 Hektar Wald das Brennen an. Unglücklicherweise loderten die Flammen mitten im Waldstück, sodass die Feuerwehr trotz starker Rauchentwicklung zunächst den Brandherd suchen musste. Doch selbst, als sie diesen gefunden hatte, waren die Mittel der Einsatzkräfte zunächst begrenzt. „Wir haben zeitnah viele Kräfte nachalarmiert und vorrangig Tanklöschfahrzeuge nachgefordert, um die Wasserversorgung sicherzustellen“, berichtet Einsatzleiter Tobias Volkmann. Insgesamt zwölf schwere Laster mit großen Tanks rückten an, um genug Löschwasser bereitzustellen.

Hierzu griff die Feuerwehr Bad Düben auf Wehren aus insgesamt drei Landkreisen (Nordsachsen, Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg) zurück. „Wir liegen hier im Dreiländereck, wo wir uns häufig gegenseitig unterstützen. Das hat auch hier gut geholfen, da die Fahrzeuge zeitnah eingetroffen sind“, so Volkmann. Dennoch hat der kräftezehrende Einsatz bis in den Abend gedauert, um die verbrannte Nadelholz-Waldfläche zu löschen und den Boden zu benässen. Auch in den kommenden Tagen soll es trocken bleiben, sodass das derzeitig mittlere Waldbrandrisiko in der Region weiter vorhanden sein wird und bis Mittwoch sogar auf die höchste Stufe steigen soll.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.