Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
hamburg
Sonntag, 23. Januar 2022, 2:30 Uhr
Hamburg-Georgswerder
News-Nr.: 38509

Illegale Partys nehmen immer mehr zu:
Hamburger Polizei stürmt nach anonymen Tipp große Outdoor-Party in Georgswerder - über 150 junge Leute feiern unter Norderelbbrücken trotz coronabedingten Verbot ausgelassen bei Tanz und Musik (on Tape)

Exklusive Amateuraufnahme der Party - die meisten Gäste können sich bei Eintreffen der Polizei absetzten - Beamte nehmen Personalien der mutmaßlichen Veranstalter und mehrerer Partygäste auf und leiten Ordnungswidrigkeitsverfahren ein

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 23. Januar 2022, 2:30 Uhr

Ort: Hamburg-Georgswerder

 

(sg) Da Clubs und Diskos geschlossen sind oder nur bedingt öffnen dürfen, nehmen die illegalen privat veranstalteten Partys in ganz Deutschland massiv zu. Dies muss auch die Polizei in Hamburg feststellen, die in den letzten Wochen immer wieder konsequent versucht, solche unkontrollierten und nach den aktuellen Pandemie-Regelungen verbotenen Versammlungen zu unterbinden.

So kam auch in der Nacht zu Sonntag nach einem anonymen Hinweis auf eine solche Feier unter der Norderelbbrücke der A1 in Hamburg-Georgswerder ein Großaufgebot der Polizei zum Einsatz. Wie Amateuraufnahmen, die NonstopNews vorliegen, belegen, feierten trotz strömenden Regens dort rund 150 junge Leute im Schutze des großen Brückenbauwerks eine ausgelassene Party.

Als die Polizei eintraf, setzten sich die meisten der Gäste schnell in alle Richtungen ab. Den Beamten gelang es nur wenige der Teilnehmer festzusetzen und deren Personalien aufzunehmen. Die mutmaßlichen Veranstalter hingegen wurden vor Ort angetroffen, da sie noch beim Abbau ihres umfangreichen Equipments waren. Neben DJ-Pult, Computer und professionellen Boxen gab es auch eine umfangreiche Lichtanlage. Den Beamten gelang es später noch, mehrere mutmaßliche Teilnehmer in der Umgebung aufzugreifen. Auch ihre Personalien wurden aufgenommen.

Auf die angetroffenen Teilnehmern sowie die Veranstalter kommt nun ein Bußgeldverfahren zu, da laut den aktuellen Coronaregeln sich maximal zehn geimpfte Personen privat treffen dürfen und Tanzveranstaltungen in der Hansestadt ohnehin völlig untersagt sind.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.