Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Samstag, 22. Januar 2022, 15:30 Uhr
Stuttgart, Baden-Württemberg
News-Nr.: 38508

„Lügenpresse“-Rufe gegen SWR:
Bis zu 3.000 Corona-Maßnahmen-Kritiker ziehen durch Stuttgart - Polizei muss immer wieder zum Maskentragen aufrufen und nimmt eine Person in Gewahrsam - Demonstranten ziehen zu SWR-Funkhaus

Demo bleibt friedlich

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 22. Januar 2022, 15:30 Uhr

Ort: Stuttgart, Baden-Württemberg

 

(ch) Am Samstag sind durch Stuttgart bis zu 3.000 Menschen gezogen und haben gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Die Polizei spricht offiziell von über 1.000 Teilnehmern, ohne die genaue Zahl zu beziffern. Ein Ziel des Aufzugs war das Funkhaus des SWR. Vor dem Gebäude riefen die Protestierenden „Lügenpresse“. Zugleich beschuldigten sie den öffentlich-rechtlichen Sender der bewussten Falschinformation.

Die Polizei musste die Teilnehmer immer wieder auffordern, die vorgeschriebenen Masken zu tragen. Eine Person verweigerte sowohl die, als auch die Angabe der Personalien gegenüber den Beamten. Sie wurde in Gewahrsam genommen. Bis auf kleinere Wortscharmützel mit den Beamten blieb der Aufzug sonst friedlich.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.