Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
nordrhein_westfalen
Freitag, 14. Januar 2022, 20:30 Uhr
Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 38439

Lebensgefährliche Wärmeversuche:
Heizung fällt in der Wohnung von Familie aus – Eltern entzünden Grill auf dem Balkon, um sich zu wärmen – Lebensgefährliches Kohlenmonoxid gelangt in Wohnräume und lässt bei Familie Übelkeit und Erbrechen aus - Als Rettungswagen eintrifft, schlagen Kohlenmonoxid-Warngeräte sofort an – Eltern und drei Kinder kommen in Kliniken

Feuerwehr stellt hohen Kohlenmonoxidwert fest – Energieversorger sucht nach der Ursache - Feuerwehr warnt im Winter vor solchen Heizmethoden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 14. Januar 2022, 20:30 Uhr

Ort: Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Aufgrund von Übelkeit und Erbrechen wurde der Rettungsdienst am Freitagabend zu einer Dachgeschoßwohnung gerufen. Die beiden Elternteile, ein Erwachsener und drei Kinder hatten über den Abend immer stärkeres Unwohlsein entwickelt und den Notruf gewählt. Als die RTW-Crew die Wohnung betrat, schlug ihr Kohlenmonoxid-Warngerät sofort Alarm. 

Aufgrund der erkannten Gefahr wurden sofort zwei Löschzüge und Sonderfahrzeuge zusätzlich alarmiert. Die Einsatzkräfte retteten die Familie aus der Wohnung. Vor Ort noch wurde der Familie der Kohlenmonoxidgehalt gemessen. Dieser war bei allen fünf stark erhöht, sodass die Familie gemeinsam in ein Krankenhaus transportiert wurde. Die Feuerwehrkräfte setzten zum Belüften der Wohnung und des Treppenraumes leistungsstarke Lüfter ein. Alle umliegenden Wohnungen wurden sicherheitshalber begangen, hier war kein erhöhter Wert an Kohlenmonoxid messbar. 

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war die Heizung in der Wohnung ausgefallen. Um sich trotzdem zu wärmen, haben die Eltern einen Holzkohlegrill auf dem Balkon angezündet. Das dabei entstandene Kohlenmonoxid sei dann jedoch in die Wohnung eingedrungen und habe die Vergiftungen ausgelöst.


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.